Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verwichsen

Grammatik Verb
Worttrennung ver-wich-sen
Wortzerlegung ver- wichsen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [salopp] jmdn. verprügeln
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨Geld verwichsen⟩
eWDG

Bedeutungen

1.
salopp jmdn. verprügeln
2.
umgangssprachlich Geld verwichsen (= Geld leichtfertig ausgeben, vergeuden)

Thesaurus

Synonymgruppe
eindreschen (auf) · einprügeln (auf) · einschlagen (auf)  ●  verprügeln  Hauptform · (jemandem) den Hintern versohlen  ugs. · (jemandem) die Hucke vollhauen  ugs. · (jemandem) eine Abreibung verpassen  ugs. · abschwarten  derb · verdreschen  ugs. · verhauen  ugs. · verkloppen  ugs. · vermöbeln  ugs. · verwichsen  derb · windelweich prügeln  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›verwichsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Mutter hätte sie für so was verwichst, aber heute ist das doch nicht mehr so schlimm. [Die Zeit, 30.11.1990, Nr. 49]
Zitationshilfe
„verwichsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verwichsen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verwichen
verwettern
verwetten
verwestlichen
verweslich
verwickeln
verwickelt
verwiegen
verwildern
verwinden