verwichsen

Grammatik Verb
Worttrennung ver-wich-sen
Wortzerlegung  ver- wichsen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [salopp] jmdn. verprügeln
  2. 2. [umgangssprachlich] ⟨Geld verwichsen⟩
eWDG

Bedeutungen

1.
salopp jmdn. verprügeln
2.
umgangssprachlich Geld verwichsen (= Geld leichtfertig ausgeben, vergeuden)

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Hand erheben (gegen) · (sich) vergreifen an · eindreschen (auf) · einprügeln (auf) · einschlagen (auf) · schlagen  ●  verprügeln  Hauptform · (jemandem) die Hucke vollhauen  ugs. · (jemandem) eine Abreibung verpassen  ugs. · (jemandem) rutscht die Hand aus  ugs. · abschwarten  ugs. · verdreschen  ugs. · verhauen  ugs. · verkloppen  ugs. · vermöbeln  ugs. · versohlen  ugs. · verwichsen  ugs. · windelweich prügeln  ugs.
Assoziationen
  • krankenhausreif prügeln · krankenhausreif schlagen · zusammenhauen  ●  zu Mus machen  fig. · zusammenschlagen  Hauptform · (jemandem) die Fresse polieren  derb · Kleinholz machen aus  ugs., fig. · alle machen  ugs. · fertig machen  ugs.
  • Prügelei · Prügelorgie · Rauferei · Ringkampf · Tätlichkeiten · handfeste Auseinandersetzung(en) · handgreifliche Auseinandersetzung · tätliche Auseinandersetzung  ●  Schlagabtausch (meist fig.)  auch figurativ · Schlägerei  Hauptform · Keilerei  ugs. · Klopperei  ugs. · Raufhandel  geh., veraltend · Raufhändel  geh., veraltend
  • (eine) Tracht Prügel geben · (eine) Tracht Prügel verabreichen · (jemandem) den Hintern versohlen · (jemanden) verprügeln · (jemanden) züchtigen · (jemanden) übers Knie legen · jemanden verkloppen · jemanden vermöbeln · körperlich bestrafen  ●  langen Hafer geben  selten · (jemandem) den Hosenboden strammziehen  ugs. · (jemanden) abreiben  ugs. · jemandem eine Naht verpassen  ugs. · jemanden verbimsen  ugs. · jemanden vertobaken  ugs., norddeutsch · jemanden verwamsen  ugs.
  • Hiebe · Körperstrafe · Prügel · Schläge · Tracht Prügel · Züchtigung · es setzt Prügel · es setzt was · es setzt was mit dem Rohrstock  ●  (dann hat dein) Arsch Kirmes  derb · (die) Jacke voll  ugs. · (eine) Wucht  ugs., regional · (es gibt) langen Hafer  ugs. · (es gibt) was hinter die Löffel  ugs. · (es gibt) was hinter die Ohren  ugs. · Abreibung  ugs. · Dresche  ugs. · Haue  ugs. · Keile kriegen  ugs. · Kloppe  ugs. · Senge  ugs. · den Arsch voll kriegen  derb · langen Hafer kriegen  ugs.
  • (schwere) Verletzungen zufügen · grün und blau schlagen · halbtot schlagen · misshandeln · übel zurichten  ●  draufhauen wie auf kalt Eisen  ugs., veraltend
  • (auf jemanden) eintreten · zusammentreten
  • (jemandem) einen Klaps geben · (jemandem) einen Schlag mit der flachen Hand geben
  • (jemanden) schlagen · zuschlagen  ●  (jemandem) einen Schlag versetzen  auch figurativ · (jemandem) ein Ding verpassen  ugs. · (jemandem) eine verpassen  ugs. · (jemandem) einen Schlag verpassen  ugs. · (jemandem) einen auf die Nase geben  ugs., variabel · (jemandem) einen auf die Nuss geben  ugs. · (jemandem) einen mitgeben  ugs., auch figurativ · (jemandem) einen vor die Nuss geben  ugs. · (jemandem) eins überbraten  ugs.

Verwendungsbeispiel für ›verwichsen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Mutter hätte sie für so was verwichst, aber heute ist das doch nicht mehr so schlimm.
Die Zeit, 30.11.1990, Nr. 49
Zitationshilfe
„verwichsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verwichsen>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verwichen
verwettern
verwetten
Verwesungsgeruch
Verwesungsbakterie
verwickeln
verwickelt
Verwickeltheit
Verwicklung
verwiegen