verworren
Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungver-wor-ren (computergeneriert)
Grundformverwirren
Wortbildung Ableitung von ›verworren‹: ↗Verworrenheit
eWDG, 1977

Bedeutung

unklar, schwer zu übersehen, verwickelt
Beispiele:
eine verworrene Lage, Angelegenheit
die wirtschaftliche, politische Situation war verworren
eine verworrene (= Verschiedenes vermischende, durcheinanderbringende) Auffassung
verworrenes Gerede
verworrene Gedanken

Thesaurus

Synonymgruppe
chaotisch · ↗durcheinander · ↗konfus · ↗unübersichtlich · ↗wirr  ●  ↗verwickelt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
umwindend · verflochten · verschlungen
Synonymgruppe
abwegig · ↗kraus · nicht stimmig · ↗ungereimt · ↗unsinnig · ↗unverständlich · ↗verrückt · ↗widersinnig
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besitzverhältnisse Dickicht Eigentumsverhältnisse Familienverhältnisse Geflecht Gemengelage Gesetzeslage Informationslage Knäuel Lage Libretto Quellenlage Rechtslage Sachlage Szenerie Vorgeschichte Zeitläufe chaotisch heillos kompliziert schwülstig undeutlich undurchsichtig unübersichtlich verwirrenden vielschichtigen vollends widerspruchsvoll widersprüchlich wirr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verworren‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die genauen Stationen seines Lebens in dieser verworrenen Zeit lassen sich nicht mehr genau rekonstruieren.
Der Tagesspiegel, 07.12.2000
Was er über seine Situation mir zukommen läßt, wirkt reichlich verworren.
C't, 1991, Nr. 7
Er war schon damals im Kopf nicht mehr klar und redete allerlei verworrenes Zeug.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 165
Ich konnte nichts begreifen, mir war diese hektische, aggressive Atmosphäre fremd, fremd und verworren.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 159
Jeder hat solche, aber er erkennt sie nicht, überläßt sich daher klaglos dem scheinbar unentrinnbaren Schicksale seines eigenen desolaten und verworrenen Lebens.
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 28558
Zitationshilfe
„verworren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verworren>, abgerufen am 20.09.2017.

Weitere Informationen …