verwurzeln

Grammatik Verb · verwurzelt, verwurzelte, ist verwurzelt
Aussprache 
Worttrennung ver-wur-zeln
Grundform wurzeln
Wortbildung  mit ›verwurzeln‹ als Erstglied: Verwurzelung · Verwurzlung  ·  mit ›verwurzeln‹ als Grundform: verwurzelt
eWDG

Bedeutung

Wurzeln schlagen
Beispiel:
der Baum, Strauch ist fest, tief (im Erdboden) verwurzelt
übertragen etw. in etw., jmdm. verwurzelnetw. mit etw., jmdm. fest verbinden
Beispiele:
es gilt, die sozialistische Demokratie tief im Volk zu verwurzeln
(mit allen Fasern seines Herzens) in seinem Heimatort, in seiner Familie verwurzelt sein
er war noch in der Tradition, in alten Vorurteilen verwurzelt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wurzel · wurzeln · verwurzeln
Wurzel f. ‘unterer, in der Erde wachsender Teil einer Pflanze’, ahd. wurzala (9. Jh.), mhd. wurzel, mnd. wortel, mnl. wortel(e), nl. wortel, aengl. wyrtwala, -walu ist aus einem Kompositum germ. *wurtwalu- ‘Krautstock’ entstanden, dessen erstes Kompositionsglied zu dem unter Wurz (s. d.) behandelten Substantiv gehört. Das im Dt. zu -ala bzw. -el abgeschwächte Grundwort ist verwandt mit anord. valr ‘rund’, aengl. walu ‘Wulst, Streifen, Strieme’, anord. vǫlr ‘runder Stab’, got. walus ‘Stab’, vielleicht auch mit lat. vallus ‘(Schanz)pfahl’, griech. hḗlos (ἧλος) ‘Nagel(kopf)’, und stellt sich zu der unter wallen1 (s. d.) dargestellten Wurzel ie. *u̯el(ə)-, *u̯lē- ‘drehen, winden, wälzen’. wurzeln Vb. ‘Wurzeln treiben oder schlagen, Wurzeln haben, heimisch in etw. sein’, ahd. wurzalōn (um 1000), mhd. wurzel(e)n. verwurzeln Vb. ‘mit dem Wurzelstock anwachsen, Wurzel fassen’, mhd. verwurzel(e)n (14. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›verwurzeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verwurzeln‹.

Verwendungsbeispiele für ›verwurzeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Deutschen bleiben nicht mehr lebenslang in ihren eigenen vier Wänden verwurzelt.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000
Unsere wirtschaftlichen Bindungen sind tief verwurzelt, und ihre Stärke zeigt sich in unserem politischen Engagement.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
In einem Lande wie Polen dagegen, in dem die Kirche durch eine lange Geschichte tief verwurzelt ist, ist man vorsichtiger zu Werke gegangen.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 218
Der geschichtliche Ort, an dem es verwurzelt ist, kann natürlich enger oder weiter gefaßt werden.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 79
Der »Zirkel« im Verstehen gehört zur Struktur des Sinnes, welches Phänomen in der existenzialen Verfassung des Daseins, im auslegenden Verstehen verwurzelt ist.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 145
Zitationshilfe
„verwurzeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verwurzeln>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verwursten
verwursteln
verwurschteln
Verwurf
Verwünschung
verwurzelt
Verwurzelung
Verwurzlung
verwuscheln
verwüsten