verziert

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungver-ziert
Grundformverzieren
Wortbildung mit ›verziert‹ als Letztglied: ↗goldverziert · ↗reichverziert · ↗spitzenverziert · ↗stuckverziert
DWDS-Verweisartikel, 2017

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von verzieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erker Gefäß Giebel Holzbalkon Holztür Initiale Kachel Kapitell Kassettendecke Keramik Kommode Kopfschmuck Osterei Schrein Stuckdecke Tongefäß bemalt bestickt filigran geschnitzt gußeisern kunstvoll ornamental prachtvoll prunkvoll prächtig reich vergoldet überreich üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verziert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie war ringsum verziert mit einem Muster aus winzigen Löchern.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 466
Das reich verzierte Stück fand für 1400 Mark (720) einen Liebhaber.
Die Welt, 21.12.2001
Das um 1860 errichtete Gebäude verfügt immerhin über 29 solcher verzierten Decken.
Der Tagesspiegel, 20.04.2001
Vielleicht faszinierte sie aber auch nur mein immer noch mit angetrocknetem Blut verziertes Kinn.
Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 73
Wir sahen noch den viel verzierten eckigen Turm am alten Rathaus.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 174
Zitationshilfe
„verziert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verziert>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verzieren
verziehen
Verzichtsurteil
Verzichtspolitik
Verzichtserklärung
Verzierung
verzimmern
Verzimmerung
verzinken
Verzinkung