vielbegehrt

Alternative Schreibungviel begehrt
Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungviel-be-gehrt ● viel be-gehrt (computergeneriert)
Rechtschreibregeln§ 36 (2.1)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu diesem Zeitpunkt stand der vielbegehrte Mann schon beim KSC im Wort.
Süddeutsche Zeitung, 24.05.1996
Auch pflegt er von seiner vielbegehrten Kunst ökonomisch existieren zu wollen.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 247
Doch niemand käme auf den Gedanken, den vielbegehrten Mann als politischen Opportunisten zu bezeichnen.
Die Zeit, 19.06.1981, Nr. 26
Doch am Ursprungsort Mainz ist das vielbegehrte Modell derweil höchst umstritten.
Der Spiegel, 11.01.1982
Schmackhafte Brühen und Suppen, einfache, kräftige, gekochte, gedünstete, geschmorte Gerichte und vielbegehrte "Pfannengerichte" erfreuen den Gaumen manchen Gastes.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 225
Zitationshilfe
„vielbegehrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vielbegehrt>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vielbefahren
vielbedeutend
vielbeachtet
vielbändig
vielästig
vielbeschäftigt
vielbeschworen
vielbesucht
vielbesungen
vielbewegt