Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vielerfahren

Grammatik Adjektiv
Worttrennung viel-er-fah-ren
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

sehr erfahren

Verwendungsbeispiele für ›vielerfahren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er spielte die Rolle eines vielerfahrenen Mannes und eines Propheten, der alles voraussehen konnte. [Roth, Joseph: Ein Kapitel Revolution. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 9]
Wie sagte noch der alte, vielerfahrene englische Lebemann Lord Byron in seinem »Don Juan"? [Süddeutsche Zeitung, 23.06.2000]
Die Redensart bezieht sich auf die Tatsache, daß der Pferdedieb schlau, umsichtig und vielerfahren sein muß. [Röhrich, Lutz: Pferd. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 8016]
Für die Lehrer, für die vielerfahrenen Köche wie für die weltgewandten Kellner, die hier den Nachwuchs heranbilden, sind »Unterdurchschnittslokale« ein Greuel. [Die Zeit, 01.04.1954, Nr. 13]
Der junge, aber in Bühnenbearbeitungen schon vielerfahrene Peter Lund nutzte die Chance zu neuen Dialogen und dramaturgischer Straffung mit Geschick. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.1996]
Zitationshilfe
„vielerfahren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vielerfahren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vielenorts
vielehig
vieleckig
viele tausend Male
viele Tausend Male
vielerlei
vielerorts
vielerprobt
vielfach
vielfarbig