vielmonatig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungviel-mo-na-tig (computergeneriert)
formal verwandt mitMonat
eWDG, 1977

Bedeutung

siehe auch vieljährig

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die "vielmonatige Arbeit" habe er auf sich genommen, da er diese "Lücke" noch zu füllen gehabt habe.
Die Welt, 10.11.2003
Es ist eine merkwürdige Schlusssequenz für ein aufwendiges, vielmonatiges Drehbuch.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2000
So wurde in vielmonatigem Feilschen der Erfolg des 24. Juli erzielt.
Die Zeit, 16.09.1966, Nr. 38
Anna Mey, die Sekretärin der TH, telefonierte nach vielmonatiger Pause an, ob sie uns einmal besuchen dürfe.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1936. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1936], S. 122
Er war nach vielmonatiger Pause hier.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 129
Zitationshilfe
„vielmonatig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vielmonatig>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vielmehr
Vielmännerei
vielmals
vielmalig
vielmal
Vielredner
vielreihig
vielsagend
vielschichtig
Vielschichtigkeit