vierdimensional

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [ˈfiːɐ̯dimɛnzi̯oˌnaːl]
Worttrennung vier-di-men-si-onal · vier-di-men-sio-nal
Wortzerlegung  vier dimensional
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Physik vier Dimensionen (1) aufweisend; durch die Koordinaten des Raumes und der Zeit beschreibbar
Kollokationen:
als Adjektivattribut: der vierdimensionale Raum, Vektor; die vierdimensionale Welt, Raumzeit; das vierdimensionale Kontinuum, Universum, Gebilde
Beispiele:
Wie Einstein auch allein mit dem Äquivalenzprinzip zeigen konnte, vergeht die Zeit in der Nähe eines Planeten, also dort, wo der Raum gekrümmt ist, langsamer als fernab von ihm, wo der Raum nahezu flach ist. Raumkrümmung und Zeitdehnung sind also untrennbar miteinander verwoben, weswegen in der allgemeinen Relativitätstheorie alle physikalischen Abläufe in einer vierdimensionalen Raum‑Zeit betrachtet werden: Die Gravitation ist die gekrümmte Raum‑Zeit. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 2000 [1999]]
Dass Masse und Energie dasselbe sind, ist eine Konsequenz der speziellen Relativitätstheorie. Mit dieser Theorie räumte Einstein im Jahr 1905 mit der tief verwurzelten Vorstellung auf, dass Raum und Zeit absolut und wesensfremd sind. Er erkannte, dass Raum und Zeit zu einem vierdimensionalen Raum‑Zeit‑Kontinuum verschmolzen sind. Wie wir Raum und Zeit wahrnehmen, hängt davon ab, wie wir uns bewegen. So können zwei Ereignisse, die für den einen Beobachter gleichzeitig sind, aus der Warte eines relativ dazu bewegten Beobachters zu verschiedenen Zeitpunkten stattfinden. Das war revolutionär […]. [Neue Zürcher Zeitung, 27.11.2015]
Die Physiker beobachten physikalische Ereignisse, die von Gravitationsfeldern herrühren. Ereignisse finden jeweils an einem bestimmten Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt statt. Um sie zu identifizieren, sind vier Angaben nötig, durch drei wird der Ort, durch die vierte die Zeit festgelegt: Ereignisse sind vierdimensional. [Die Zeit, 09.09.1999]
Sie [die Bienen] benutzen wahrscheinlich das Schwerefeld der Erde zum Justieren und müssen somit einen Sinn für Gravitationsänderungen haben; sie nehmen mit Sicherheit den Tagesgang des erdmagnetischen Feldes wahr, und sie lassen sich durch die astronomischen Konstellationen von Sonne und Mond führen. Aus diesem vierdimensionalen System können sie Rückschlusse auf ein Wo und ein Wann ziehen (wobei in ihrem Weltbild das Süße im Mittelpunkt steht). [Der Spiegel, 20.04.1987]
metonymischDamit eine virtuelle Figur wirklichkeitsgetreu aussieht und sich in ihrer Computerwelt realistisch bewegt, brauchen die Wissenschaftler detaillierte Informationen über den Körper des realen Vorbilds, auch über dessen Bewegung. Das leistet der vierdimensionale Ganzkkörperscanner am Max‑Planck‑Institut für Intelligente Systeme in Tübingen. Mit 60 Aufnahmen pro Sekunde zeichnen 22 Stereo‑ und 22 Farbkameras eine Person in verschiedenen Haltungen und Aktivitäten auf. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.2018]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›vierdimensional‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

GebildeBeispielsätze anzeigen KontinuumBeispielsätze anzeigen KugelBeispielsätze anzeigen RaumBeispielsätze anzeigen Raum-ZeitBeispielsätze anzeigen Raum-Zeit-KontinuumBeispielsätze anzeigen RaumzeitBeispielsätze anzeigen UniversumBeispielsätze anzeigen Vektor

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vierdimensional‹.

Zitationshilfe
„vierdimensional“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vierdimensional>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vierblättrig
vierblätterig
vierbeinig
Vierbeiner
vierbändig
Viereck
viereckig
Vierecktuch
viereinhalb
Vierer