viril

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung vi-ril
Wortbildung  mit ›viril‹ als Erstglied: ↗Virilismus · ↗Virilität
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in Bezug auf das Erscheinungsbild   in charakteristischer Weise männlich

Thesaurus

Synonymgruppe
maskulin · ↗männlich  ●  viril  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›viril‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›viril‹.

Verwendungsbeispiele für ›viril‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Faschistische Ästhetik kommt also in der Bewahrung vitaler Kräfte zum Ausdruck, in der beherrschten Bewegung, der „virilen“ Pose.
Die Zeit, 03.03.1986, Nr. 09
Trotz des gewonnenen Prozesses setzte sich die virile Playbig-Figur nicht durch.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.2004
Wir konzentrieren uns auf unseren Liebling, auf Viril Wutzke vom KSV Hochstrecken.
Der Tagesspiegel, 02.06.2001
Der Hinweis auf virile Attraktivität ist nicht neu in Amerika.
konkret, 1984
Der virile Ost-Bulle macht den weichlichen West-Yuppie als Täter aus, darf ihn aber im kapitalistischen Ausland nicht mal selbst observieren.
Der Spiegel, 04.12.1989
Zitationshilfe
„viril“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/viril>, abgerufen am 10.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Viridarium
Virginität
Virginiatabak
Virginalist
Virginal
Virilisierung
Virilismus
Virilität
virilokal
Virion