vital

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungvi-tal (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›vital‹ als Erstglied: ↗vitalisieren
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
lebenskräftig, lebendig
Beispiele:
er ist eine vitale Natur, Persönlichkeit
ein äußerst vitaler Mensch
trotz ihres hohen Alters ist sie noch sehr vital
seine vitale Kraft, Ausdauer
Am vitalsten und wüchsigsten sind die ... [Alpenveilchen] in Dunkelrot, Leuchtendrot, Hellrot [Kultur im Heim1966]
2.
lebenswichtig
Beispiele:
jmds. vitale Interessen, Bedürfnisse
eine Frage von vitaler Bedeutung
die Schwierigkeit, die ein ... Volk darin findet, eine seiner vitalen Grundlagen erschüttert zu sehen [BrechtSchriften z. Theater1,246]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

vital · Vitalität
vital Adj. ‘voller Lebenskraft’ (um 1800), ‘lebenswichtig, wesentlich, grundsätzlich’ (1. Hälfte 19. Jh., vielleicht unter Einfluß von frz. engl. vital), ‘lebensfreudig, gesund, energisch, lebhaft’ (1. Hälfte 20. Jh.), entlehnt aus lat. vītālis ‘zum Leben gehörig, Leben enthaltend, Lebenskraft habend’, einer Ableitung von lat. vīta f. ‘Leben’. Vitalität f. ‘Lebensfähigkeit, Lebenskraft, körperliche Leistungsfähigkeit, Lebendigkeit’ (um 1800), aus lat. vītālitās (Genitiv vītālitātis) ‘Lebenskraft, Leben’; vgl. frz. vitalité f. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
aktiv · in Bewegung · ↗lebendig · ↗lebenskräftig · ↗lebhaft · ↗munter · ↗quicklebendig · ↗quirlig · ↗rege · sanguin · ↗springlebendig · ↗tätig · ↗umtriebig · vital  ●  ↗wach  fig. · nicht kaputt zu kriegen  ugs. · ↗putzmunter  ugs. · ↗quietschlebendig  ugs. · ↗rührig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
quicklebendig · vital · voller Leben  ●  gesund und munter  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine) Frage von Sein oder Nichtsein · ↗(eine) Überlebensfrage · (so) wichtig wie die Luft zum Atmen · ↗existenziell · ↗lebenserhaltend · ↗lebensnotwendig · ↗lebenswichtig · vital · ↗überlebenswichtig  ●  ↗essentiell  fachspr., biologisch · ↗essenziell  fachspr., biologisch
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(noch) unternehmungslustig · ↗agil · junggeblieben · ↗munter · ↗rüstig · vital
Assoziationen
  • (erst) zarte (...) Jahre alt (sein) · ↗jung · jung an Jahren (lit.)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedürfnis Bürgergeist Eigeninteresse Elan Geheimhaltungsinteresse Gestus Interesse Interessen Kunstszene Körperlichkeit Lebensfreude Lebensinteresse Rhythmik Sicherheitsinteresse Subkultur Ursprünglichkeit Wichtigkeit agil dynamisch höchst kraftvoll lebensfroh lebenslustig phantasievoll rüstig unternehmungslustig unverwüstlich äußerst überaus übervital

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vital‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich brauche nicht nur gesundes vitales Haar, ich brauche Tricks!
Die Welt, 10.12.2005
Bei alledem liegt die enge Zusammenarbeit mit unserem historischen Partner Frankreich in unserem vitalen Interesse.
Die Zeit, 01.10.1998, Nr. 41
Denn Dinge, die vital wichtig sind, nimmt man nicht unbeteiligt wahr.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 326
Die Abhängigkeit einer Entscheidung von der vitalen Bedeutung einer richtigen klassifikatorischen Zuordnung bleibt unberücksichtigt.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 475
Einen vitalen Behauptungswillen, auf den jetzt doch alles ankam, sucht man vergebens.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20592
Zitationshilfe
„vital“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vital>, abgerufen am 16.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vita communis
Vita
Viszeroptose
viszeral
Viszera
Vitalfärbung
Vitalfunktion
Vitalienbruder
vitalisieren
Vitalismus