Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vogelartig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung vo-gel-ar-tig
Wortzerlegung Vogel -artig
eWDG

Bedeutung

wie ein Vogel
Beispiel:
sein vogelartiges Aussehen, Gesicht

Verwendungsbeispiele für ›vogelartig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er am Morgen aufwacht, steht sie am Fußende des Bettes und lächelt mit vogelartig schiefgeneigtem Kopf. [Hermann, Judith: Sommerhaus, später, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 2000 [1998], S. 169]
Man sieht die beiden jungen Frauen beim Flanieren wie auf einem Laufsteg, mit zunehmend grotesken, vogelartigen Bewegungen. [Die Zeit, 20.07.2012, Nr. 21]
Die Arme heben und senken sich wie kraftvolle Schwingen, die Hände kreisen, der Kopf ruckt vogelartig. [Süddeutsche Zeitung, 10.06.1996]
Beide waren von schmächtiger Gestalt, aber starkknochig, mit verhältnismäßig langen Köpfen und ovalen, fast vogelartigen Gesichtern. [Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 741]
Unsere winzigen Bremskrallen aus Metall hinterlassen vogelartige Spuren am Hang. [Die Zeit, 20.03.1995, Nr. 12]
Zitationshilfe
„vogelartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vogelartig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vocale
vloggen
vizinal
vize-
vivo
vogelfrei
vogelkundlich
vogelleicht
vogeln
vogelwild