volksfremd

GrammatikAdjektiv
Worttrennungvolks-fremd (computergeneriert)
WortzerlegungVolk-fremd
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(meist) emotional, abwertend
1.
bes. in der rassistischen Ideologie des Nationalsozialismus   nicht zu einem Volk gehörend oder passend
2.
seltener dem Volk entfremdet, seine Interessen, Belange nicht erkennend, nicht vertretend

Thesaurus

Synonymgruppe
degeneriert · ↗dekadent · entartet · ↗verkommen  ●  volksfremd  Jargon

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dekadenz Element

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›volksfremd‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und schon ein Jahr danach beantragte er die ersten Todesurteile gegen volksfremde Personen.
Die Zeit, 31.08.1990, Nr. 36
Wir wenden uns mit Leidenschaft gegen diese unorganische, volksfremde Auffassung liberalistischer Denkweise.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 01.03.1931
Es liegt so, daß die Lehre der Nazis teils doch nicht volksfremd ist, teils den gesunden Teil der Menschen allmählich verseucht.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1936. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1936], S. 141
Oligarchien können volksfremder sein als Dynastien; meist sind sie selbstischer in der Gebundenheit ihrer Standesinteressen.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16902
Zitationshilfe
„volksfremd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/volksfremd>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksforschung
Volksfest
volksfern
volksfeindlich
Volksfeind
Volksfreund
volksfreundlich
Volksfrömmigkeit
Volksfront
Volksfrontregierung