volksnah

GrammatikAdjektiv
Worttrennungvolks-nah
WortzerlegungVolknah
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

volksverbunden, in engem Kontakt zur Bevölkerung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auftreten Herrscher Humor Image Klub König Landesvater Politiker Pragmatiker Star Typ bescheiden besonders bodenständig demokratisch durchaus freundlich geltend gern lebendig möglichst populär präsentieren realistisch schlicht stets sympathisch wenig wirken zugehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›volksnah‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er gilt als rhetorisch versiert, aber nicht unbedingt als volksnah.
Die Zeit, 22.10.2012, Nr. 43
Er habe sich damals dennoch entschieden, weiter "volksnah" zu sein.
Die Welt, 14.02.2004
Während die Studenten gewissermaßen abseits standen, erwies sich die Tradition der volksnahen Pastoren als sehr fruchtbar.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 9913
So verwandelt »volksnah« den Begriff des Rechtes als des Ausgleichs der Ansprüche in sein Gegenteil.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 34
Daß bei nicht wenigen sich in die volksnahen Frömmigkeitsübungen abergläubische Vorstellungen mengten, ist außer Zweifel.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 1446
Zitationshilfe
„volksnah“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/volksnah>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksmusiksammler
Volksmusikgruppe
Volksmusik
Volksmund
Volksmission
Volksnähe
Volksnahrungsmittel
Volksoper
volkspädagogisch
Volkspark