volkreich

Alternative Schreibungvolksreich
GrammatikAdjektiv
Worttrennungvolk-reich ● volks-reich (computergeneriert)
WortzerlegungVolk-reich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

dicht bevölkert; eine große Anzahl von Menschen aufweisend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast 30 Jahre lang hatte der Sohn eines Beamten das volkreiche arabische Land regiert.
Die Zeit, 20.06.2012 (online)
Doch das ist den Partnern im volkreichsten Land der Erde noch zu wenig.
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2003
Nicht viele, sondern nur volkreiche Stöcke bringen den größten Nutzen.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 909
Jemand, der in einer volkreichen Stadt morden will, sucht sich nicht ein menschenleeres Zimmer aus.
Friedländer, Hugo: Das Dynamit-Attentat bei der Enthüllungsfeier des Niederwald-Denkmals. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6372
Besonders gilt dies für die volkreichen Länder China und Indien.
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 14692
Zitationshilfe
„volkreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/volkreich>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volksregierung
Volksredner
Volksrede
Volksrecht
Volkspolizist
Volksreligion
Volksreligiosität
Volksrepublik
Volksrevolution
Volksrichter