vollbärtig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungvoll-bär-tig
Wortzerlegungvoll-bärtig
eWDG, 1977

Bedeutung

einen Vollbart tragend
Beispiele:
ein vollbärtiger Mann
das Bild zeigte das vollbärtige Gesicht eines Herrn in den Fünfzigern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hüne Mann kräftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vollbärtig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie waren ausnahmslos nicht älter als dreißig, mindestens zwei von ihnen vollbärtig.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 36
Er war damals 54 Jahre alt, eine gute Gestalt mit auffallend schönem, vollbärtigem Kopf.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Dann gingen mir die Ideen aus, und ich meinte einen misstrauischen Zug im Gesicht des vollbärtigen Mannes auszumachen.
Die Zeit, 16.07.2013, Nr. 28
Der vollbärtige Koch stammt aus dem Allgäu und ist ein Meister der toskanischen Küche.
Der Tagesspiegel, 17.08.2003
Sogar das positive Image, das die vollbärtigen Führer der Wende in der DDR vermittelten, änderte nichts am Bart-Tabu.
Die Welt, 02.11.2004
Zitationshilfe
„vollbärtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vollbärtig>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vollbart
Vollball
Vollbad
vollbackig
Vollautomatisierung
Vollbauer
vollbeladen
vollberechtigt
Vollberuf
vollbeschäftigt