vollberechtigt

Worttrennungvoll-be-rech-tigt
Wortzerlegungvoll-berechtigt
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

alle Rechte aufweisend, innehabend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bürger Glied Mitglied Mitgliedschaft Partner Staatsbürger Teilnahme Teilnehmer als

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vollberechtigt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So kommt er überall, wo er Schuhe verkaufen will, zu vollberechtigten Vertretungen mit einheimischen Partnern.
Die Zeit, 17.12.2012, Nr. 51
Das soll ein sumerischer Name sein und "vollberechtigter freier Bürger" bedeuten.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.1998
Obwohl ich nicht gedruckt werden durfte, blieb ich ein vollberechtigtes Mitglied.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 345
Später ist dann die extreme Oligarchie wenigstens etwas gemildert worden, indem die Zahl der vollberechtigten Bürger auf 600 erhöht wurde.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 30397
Für die großen politischen Umwälzungen seiner Zeit, besonders die großartige und vollberechtigte Bauernbewegung, hatte er kein Verständnis.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Zitationshilfe
„vollberechtigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vollberechtigt>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vollbeladen
Vollbauer
vollbärtig
Vollbart
Vollball
Vollberuf
vollbeschäftigt
Vollbeschäftigteneinheit
Vollbeschäftigung
vollbesetzt