vollinhaltlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungvoll-in-halt-lich
Wortzerlegungvoll-inhaltlich
eWDG, 1977

Bedeutung

den ganzen Inhalt betreffend
Beispiel:
zwischen beiden Erklärungen ergab sich eine vollinhaltliche Übereinstimmung
(hinsichtlich des Inhalts) völlig, ganz und gar
Grammatik: adverbiell
Beispiele:
einen Antrag, Vorschlag vollinhaltlich unterstützen, billigen
diese Aussage trifft vollinhaltlich auch auf andere Bereiche zu

Thesaurus

Synonymgruppe
Punkt für Punkt · in jedem einzelnen Punkt · in vollem Umfang · vollinhaltlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

anschließen zustimmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vollinhaltlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem kann ich mich - so sagten wir in der DDR - nur vollinhaltlich anschließen.
Der Tagesspiegel, 25.09.1998
Wir würden das vollinhaltlich unterstützen, wenn unsere Welt wirklich zivilisiert wäre.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.1994
Freilich hat er damit eine Sehnsucht der Zeit vollinhaltlich erfüllt.
Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1910]
Die französische und belgische Regierung bestätigten vollinhaltlich die durch die beiden englischen Schreiben festgelegten Abmachungen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Ich habe das heute vor den Bundeswehrgenerälen gesagt, die mich da vollinhaltlich bejaht haben.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„vollinhaltlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vollinhaltlich>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
völlig
vollidiotisch
Vollidiot
Vollhybrid
Vollhorst
Vollinsekt
vollinvalid
Vollinvalide
Vollinvalidität
vollippig