vollpfropfen

Grammatik Verb
Worttrennung voll-pfrop-fen
Wortzerlegung  voll- pfropfen2
Wortbildung  mit ›vollpfropfen‹ als Grundform: vollgepfropft
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich etw. ganz, bis zur Grenze des Fassungsvermögens füllen
Beispiele:
alle Fächer, Schränke mit Sachen vollpfropfen
das Zimmer mit Möbeln vollpfropfen
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
vollgepfropfte Taschen, Kästen
ein mit Menschen vollgepfropfter Saal, Zug
bildlich
Beispiel:
sein Gehirn war mit Bücherweisheit vollgepfropft

Thesaurus

Synonymgruppe
anfüllen · spicken · vollstopfen  ●  vollpfropfen  ugs. · zumüllen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›vollpfropfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vollpfropfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vollpfropfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vollgepfropft, scheppernd und schlingernd setzt sich der Bus in Bewegung.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 86
In jungen Jahren werden unsere Köpfe mit Wissen vollgepfropft, in der Hoffnung, damit ein Leben lang bestehen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.1994
Aber Baku, das „vollgepfropft ist mit Industrie“, ist ohne Öl undenkbar.
Die Zeit, 28.11.1986, Nr. 49
Der Gartensalon ist eine Rumpelkammer geworden - vollgepfropft mit Möbeln aus allen Räumen.
Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 135
Die Insel war nicht besonders groß, vielleicht ein paar hundert Meter im Durchmesser, aber vollgepfropft mit kleinen Sensationen.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 76
Zitationshilfe
„vollpfropfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vollpfropfen>, abgerufen am 21.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vollpfosten
Vollpflaster
Vollpensionär
Vollpension
vollpacken
Vollplastik
vollplastisch
Vollprofi
Vollprogramm
vollpumpen