vollplastisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungvoll-plas-tisch (computergeneriert)
Wortzerlegungvoll-plastisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

rundum plastisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Figur Marienfigur Skulptur fast

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vollplastisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß es schon seit karolingischer Zeit große, vollplastische Kruzifixe gegeben hat, darf man aus Schriftquellen schließen.
Haedeke, H.-U.: Kreuz. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 30282
Kraftvoll schwellende Modellierungen sowie kontrastreiche, optisch bestimmte Faltenbildungen kennzeichnen die in großen Teilen vollplastisch gearbeiteten Figuren.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 18679
Es ist die vollplastische Figur eines muskulösen Flussgottes aus Tonklumpen verschiedener Größe.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2003
Mit Fug und Recht wird diese vollplastische Darstellung eines waffentragenden und geschmückten Mannes als Jahrhundertfund bezeichnet, handelt es sich doch um die prächtigste frühkeltische Großskulptur.
Der Tagesspiegel, 19.08.2002
Sie erstehen vollplastisch und gar nicht so niedlich vor monochromen Hintergründen, schweben in der bunten Blase der Welt wie Säuglinge im Mutterleib.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2002
Zitationshilfe
„vollplastisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vollplastisch>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vollplastik
vollpfropfen
Vollpfosten
Vollpflaster
Vollpensionär
Vollprofi
Vollprogramm
vollpumpen
vollqualmen
vollrauchen