voluminös

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungvo-lu-mi-nös (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1977

Bedeutung

von beträchtlicher räumlicher Ausdehnung, massig, umfangreich
Beispiele:
ein voluminöser Felsbrocken, Sessel, Rucksack
ein Kleid mit voluminösen Ärmeln
das voluminöse Gesamtwerk dieses Schriftstellers
umgangssprachlich, scherzhafter war recht voluminös (= ziemlich füllig, korpulent)
ein voluminöser (= dicker, weicher und sehr leichter, flauschiger) Mantelstoff
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Volumen · voluminös
Volumen n. ‘Schriftrolle, Bündel Schriften’ und (fachsprachlich noch heute) ‘Teil eines aus mehreren Bänden bestehenden Werkes, Band’ ist eine Entlehnung (2. Hälfte 16. Jh.) von lat. volūmen n. ‘Schriftrolle, Schriftwerk, Buch, Band’, eigentlich ‘alles, was gerollt, gewickelt wird’; zu lat. volvere ‘rollen, wälzen, drehen, wirbeln, winden’. Ebenfalls auf dem Lat. beruhendes afrz. frz. volume m. wird (bereits im Afrz.) auf die Ausdehnung eines Körpers übertragen; unter frz. Einwirkung nimmt daher Volumen auch im Dt. die Bedeutung ‘Umfang, Rauminhalt, Masse, Größe’ (Anfang 18. Jh.) an. Danach im weiteren Sinne (besonders im Bereich der Wirtschaft) ‘Umfang, Gesamtmenge, Kapazität (des Handels, Umsatzes, der Produktion) innerhalb eines bestimmten Zeitraums’ (1. Hälfte 20. Jh.). voluminös Adj. ‘von großer Ausdehnung, umfangreich, aus vielen Teilen, Bänden bestehend’ (2. Hälfte 18. Jh.), aus gleichbed. frz. volumineux. Sowohl das frz. Adjektiv wie auch im Dt. anfangs gebrauchtes voluminos ist zum jeweiligen Substantiv und seinen Bedeutungen gebildet, formal jedoch an spätlat. volūminōsus ‘voller Krümmungen, gewunden’ angelehnt.

Thesaurus

Synonymgruppe
allumfassend · ausgedehnt · ↗breit gefächert · ↗extensiv · ↗geräumig · in die Breite gehend · ↗umfangreich · ↗umfassend · ↗umfänglich · voluminös · ↗weitreichend · ↗weitschweifig  ●  erweiternd  juristisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhandlung Alt Autobiographie Band Bariton Bass Bauch Bildband Biographie Gehäuse Handbuch Heck Kasten Katalog Klang Kofferraum Kompendium Körperlichkeit Nachschlagewerk Perücke Prachtband Sammelband Sopran Sound Stoßfänger Tank Vertragswerk warm Ärmel überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›voluminös‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider zwingt das voluminöse Dach aber offenbar zu einem betont wuchtigen Heck.
Süddeutsche Zeitung, 21.01.2004
Obwohl man sich langsam fragt, wer alle die Funktionen eigentlich nutzen soll, ist der Trend zu voluminöserer Software unaufhaltbar.
C't, 1998, Nr. 6
Er war gleichermaßen wegen seiner voluminösen Stimme, die einen großen Umfang hatte, wie auch wegen seiner darstellerischen Fähigkeiten berühmt.
o. A.: B. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 6400
Die im Vergleich zu Chloridkomplexen voluminöseren Thiocyanatkomplexe sind weniger stark hydratisiert und werden daher aus wäßrigen Lösungen durch organische Lösungsmittel leichter extrahiert.
o. A.[Autorenkollektiv]: Chemie der Pseudohalogenide, Heidelberg: Hüthig 1979 [1978], S. 289
Die Blüten wurden schon in aller Früh geliefert, körbeweise in das Atelier geschüttet, zehntausendfach, in voluminösen, aber federleichten duftenden Haufen.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 213
Zitationshilfe
„voluminös“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/voluminös>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Volumetrie
Volumeter
Volumenverminderung
Volumenstrom
Volumenprozent
Voluntarismus
voluntaristisch
voluntativ
voluptuös
Volute