Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vonstattengehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung von-stat-ten-ge-hen
Ungültige Schreibung vonstatten gehen
Rechtschreibregel § 34 (1.3)
eWDG

Bedeutung

etw. geht vonstattenetw. verläuft in bestimmter Weise, findet statt
Beispiele:
seine Reise ging ohne Aufenthalt vonstatten
die Arbeit ging rasch, zügig vonstatten
hoffentlich geht die Sache glatt, lautlos vonstatten
die Premiere ging ohne Störung vonstatten
am 15. Juni kann der Umzug vonstattengehen

Thesaurus

Synonymgruppe
(einen bestimmten) Verlauf nehmen · (irgendwie) verlaufen · (irgendwie) vonstattengehen · (sich irgendwie) vollziehen  ●  (gut / schlecht / super ...) laufen  ugs. · (irgendwie) über die Bühne gehen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›vonstattengehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vonstattengehen‹.

Zitationshilfe
„vonstattengehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vonstattengehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vonseiten
vonnöten
voneinanderreißen
voneinander
von zwölf bis Mittag
vor
vor Anker gehen
vor Anker liegen
vor Kurzem
vor Neid erblassen