vor die Tür setzen

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache 
Bestandteile  Tür setzen
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmdn. vor die Tür setzenmit Nachdruck eines Ortes verweisen, von der weiteren Teilnahme (an einer Veranstaltung o. Ä.) ausschließen
Beispiele:
In einer privaten Veranstaltung kann man Leute, die hinter dem elften September den Mossad am Werk sehen oder sonst wie spinnen, einfach vor die Tür setzen und mit Hausverbot belegen. [Welt am Sonntag, 22.10.2017, Nr. 43]
Der ehemalige Nationaltorwart marschierte [auf dem Münchener Oktoberfest] ohne Einlass‑Bändchen ins »Käfer«‑Zelt – und wurde kurzerhand wieder vor die Tür gesetzt. [Bild, 30.09.2019]
In den 1990er‑Jahren zogen einsame Sozialarbeiterinnen durch die Clubs der harten Rechten, mutige Frauen, die schon froh waren, wenn sie nicht sofort vor die Tür gesetzt wurden. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.2018]
Statt Familien pauschal auszusperren, sollten Hoteliers nur die Kinder vor die Tür setzen dürfen, die wirklich stören. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.2016]
Auch als Schaffner Kinder und Jugendliche, die ihre Fahrausweise vergessen hatten, vor die Tür setzten, war das nicht gut für das Image [der Deutschen Bahn]. [Die Zeit, 08.12.2010, Nr. 49]
2.
umgangssprachlich jmdn. vor die Tür setzen(fristlos) entlassen (2), kündigen; kurzfristig und umstandslos aus einer sozialen Gruppe o. Ä. ausschließen
Synonym zu rausschmeißen (2), hinauswerfen (2)
Beispiele:
Nach dem Urnengang muss [der italienische Politiker Matteo] Renzi in den eigenen Reihen endlich Ordnung schaffen, das heisst sich ernsthaft um eine Versöhnung bemühen oder die Rebellen vor die Tür setzen. [Neue Zürcher Zeitung, 31.03.2016]
»Er ist Alkoholiker, ich habe ihn vor die Tür gesetzt«, erklärte die Rentnerin dem Richter. [Bild, 04.07.2019]
Er kann den Mieter vor die Tür setzen, wenn der nicht jedes Jahr aufs Neue Mieterhöhungen zustimmt. [Die Zeit, 20.09.2017 (online)]
Die Machthaber reagierten damals zwar schnell, setzten den obersten Börsenaufseher vor die Tür und die Regulierung ausser Kraft. [Neue Zürcher Zeitung, 09.01.2017]
Die Schulbehörde von Washington D. C. setzt 241 Lehrer vor die Tür, das sind etwa fünf Prozent der Belegschaft öffentlicher Schulen im Distrikt. [Der Spiegel, 28.07.2010 (online)]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) zeigen, wo die Tür ist · fortschicken · hinausschicken · hinauswerfen · nach Hause schicken · wegschicken · zum Gehen auffordern  ●  (jemandem) die Tür weisen  geh. · (jemanden) an die frische Luft befördern  ugs. · (jemanden) hinauskomplimentieren  geh. · des Saales verweisen  geh. · hinausbefördern  ugs. · hinausexpedieren (sehr selten)  geh., bildungssprachlich · rausschicken  ugs. · rausschmeißen  derb · rauswerfen  ugs. · vom Hausrecht Gebrauch machen  geh., juristisch, verhüllend · vor die Tür setzen  ugs.
Assoziationen
Zitationshilfe
„vor die Tür setzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vor%20die%20T%C3%BCr%20setzen>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vor der Tür stehen
vor dem Bankrott stehen
vor aller Augen
vor allen Augen
vor
vor Neid erblassen
vor Neid platzen
vor versammelter Mannschaft
vor Wut kochen
vor Wut schäumen