vor-
GrammatikAffix, trennbar · verbal; stets betont
Worttrennungvor-
Ableitung vonvor1
Wortbildung mit ›vor-‹ als Erstglied: ↗Vorabdruck · ↗Vorabend · ↗Voralarm · ↗Vorausscheid · ↗Vorausscheidung · ↗Vorbedeutung · ↗Vorburg · ↗Vorerkrankung · ↗Vorfeier · ↗Vorfinanzierung · ↗Vorfrage · ↗Vorfälligkeit · ↗Vorgegenwart · ↗Vorgericht · ↗Vorgeschmack · ↗Vorgänger · ↗Vorhafen · ↗Vorhand · ↗Vorhut · ↗Vorjahr · ↗Vorklassik · ↗Vorkonditionierung · ↗Vorkorrektor · ↗Vorkursus · ↗Vormagen · ↗Vormann · ↗Vormauer · ↗Vormensch · ↗Vormittag · ↗Vormoderne · ↗Vormonat · ↗Vorphase · ↗Vorprogramm · ↗Vorquartal · ↗Vorruhestand · ↗Vorschule · ↗Vorschulung · ↗Vorsokratiker · ↗Vorsprung · ↗Vorstrafe · ↗Vorstudie · ↗Vorstudium · ↗Vorstädter · ↗Vortag · ↗Vorwahlkampf · ↗Vorwehe · ↗Vorwoche · ↗Vorzensur · ↗Vorzug2 · ↗Vorüberlegung · ↗vorabdrucken · ↗vorahnden · ↗vorahnen · ↗voranmelden · ↗vorarbeiten · ↗voratomar · ↗voraufführen · ↗voraufklärerisch · ↗vorbauen · ↗vorbauschen · ↗vorbedenken · ↗vorbedeuten · ↗vorbehalten · ↗vorbehandeln · ↗vorbeizen · ↗vorbekommen · ↗vorbelasten · ↗vorbenannt · ↗vorberaten · ↗vorbereiten · ↗vorbesichtigen · ↗vorbesprechen · ↗vorbestellen · ↗vorbestimmen · ↗vorbestraft · ↗vorbeten · ↗vorbeugen · ↗vorbewusst · ↗vorbezahlen · ↗vorbezeichnet · ↗vorbilden · ↗vorbinden · ↗vorblasen · ↗vorblenden · ↗vorbohren · ↗vorbringen · ↗vorbrüten · ↗vorbuchstabieren · ↗vorbörslich · ↗vorbücken · ↗vorbürgerlich · ↗vorchristlich · ↗vordatieren · ↗vordeichen · ↗vordeklamieren · ↗vordemokratisch · ↗vordemonstrieren · ↗vordenken · ↗vordrehen · ↗vordringen · ↗vordringlich · ↗vordrucken · ↗vordrängeln · ↗vordrängen · ↗vorehelich · ↗voreilig · ↗voreinstellen · ↗vorenthalten · ↗vorentscheiden · ↗vorerwähnt · ↗vorerzählen · ↗vorexerzieren · ↗vorfabeln · ↗vorfabrizieren · ↗vorfahren · ↗vorfallen2 · ↗vorfallen1 · ↗vorfaseln · ↗vorfertigen · ↗vorfinanzieren · ↗vorfinden · ↗vorfliegen · ↗vorflunkern · ↗vorformen · ↗vorformulieren · ↗vorfrischen · ↗vorfristig · ↗vorfühlen · ↗vorführen · ↗vorgaloppieren · ↗vorgaren · ↗vorgaukeln · ↗vorgeben · ↗vorgeburtlich · ↗vorgefasst · ↗vorgehen · ↗vorgeigen · ↗vorgenannt · ↗vorgermanisch · ↗vorgeschädigt · ↗vorglühen · ↗vorgreifen · ↗vorgucken · ↗vorhaben · ↗vorhalten · ↗vorheizen · ↗vorherrschen · ↗vorheucheln · ↗vorheulen · ↗vorhistorisch · ↗vorholen · ↗vorhängen · ↗vorimmatrikulieren · ↗vorimmunisieren · ↗vorimpfen · ↗vorindogermanisch · ↗vorindustriell · ↗vorinformieren · ↗vorislamisch · ↗vorjammern · ↗vorkalkulieren · ↗vorkapitalistisch · ↗vorkauen · ↗vorkehren · ↗vorkeimen · ↗vorklagen · ↗vorklappen · ↗vorklimpern · ↗vorklinisch · ↗vorklären · ↗vorklönen · ↗vorknallen · ↗vorknöpfen · ↗vorkochen · ↗vorkohlen · ↗vorkolonial · ↗vorkommen · ↗vorkosten · ↗vorkragen · ↗vorkritisch · ↗vorkritzeln · ↗vorkucken · ↗vorkultivieren · ↗vorkämpfen · ↗vorkühlen · ↗vorladen · ↗vorlagern · ↗vorlamentieren · ↗vorlassen · ↗vorlaufen · ↗vorlaut · ↗vorleben · ↗vorlegen · ↗vorlehnen · ↗vorlesen · ↗vorletzt · ↗vorleuchten · ↗vorliegen · ↗vorliterarisch · ↗vorlügen · ↗vormachen · ↗vormagnetisieren · ↗vormarschieren · ↗vormarxistisch · ↗vormelken · ↗vormerken · ↗vormilitärisch · ↗vormonopolistisch · ↗vormontieren · ↗vornehmen · ↗vorneigen · ↗vornotieren · ↗vorolympisch · ↗vorordnen · ↗vorpfeifen · ↗vorpirschen · ↗vorplanen · ↗vorplappern · ↗vorpolitisch · ↗vorpredigen · ↗vorprellen · ↗vorpreschen · ↗vorproduzieren · ↗vorprogrammieren · ↗vorprägen · ↗vorprüfen · ↗vorquatschen · ↗vorquellen1 · ↗vorquellen2 · ↗vorragen · ↗vorrammeln · ↗vorrechnen · ↗vorreden · ↗vorreformatorisch · ↗vorreinigen · ↗vorreiten · ↗vorrennen · ↗vorrevolutionär · ↗vorrichten · ↗vorrollen · ↗vorromantisch · ↗vorrufen · ↗vorrömisch · ↗vorrücken · ↗vorsagen · ↗vorschalten · ↗vorschauen · ↗vorschicken · ↗vorschieben · ↗vorschießen · ↗vorschlafen · ↗vorschlagen · ↗vorschmecken · ↗vorschnallen · ↗vorschneiden · ↗vorschnell · ↗vorschnellen · ↗vorschreiben · ↗vorschreiten · ↗vorschulisch · ↗vorschweben · ↗vorschwindeln · ↗vorschwärmen · ↗vorschädigen · ↗vorschützen · ↗vorsehen · ↗vorsetzen · ↗vorsingen · ↗vorsinken · ↗vorsintflutlich · ↗vorsitzen · ↗vorsohlen · ↗vorsokratisch · ↗vorsommerlich · ↗vorsorgen · ↗vorsortieren · ↗vorspanisch · ↗vorspannen · ↗vorspiegeln · ↗vorspielen · ↗vorspinnen · ↗vorsprachlich · ↗vorsprechen · ↗vorspreizen · ↗vorspringen · ↗vorspuren · ↗vorstaatlich · ↗vorstammeln · ↗vorstecken · ↗vorstehen · ↗vorstellen · ↗vorstemmen · ↗vorstoßen · ↗vorstrecken · ↗vorstreichen · ↗vorstrukturieren · ↗vorstädtisch · ↗vorstöhnen · ↗vorstülpen · ↗vorstürmen · ↗vortanzen · ↗vortasten · ↗vortheoretisch · ↗vortraben · ↗vortragen · ↗vortreiben · ↗vortreten · ↗vortrocknen · ↗vorturnen · ↗vortäuschen · ↗vortönen · ↗voruntersuchen · ↗vorvergangen · ↗vorverhandeln · ↗vorverlegen · ↗vorverpacken · ↗vorvertraglich · ↗vorverurteilen · ↗vorveröffentlichen · ↗vorvisionieren · ↗vorvorig · ↗vorvorletzt · ↗vorwagen · ↗vorwalten · ↗vorwarnen · ↗vorwaschen · ↗vorweihnachtlich · ↗vorweinen · ↗vorweisen · ↗vorweltlich · ↗vorwenden · ↗vorwerfen · ↗vorwiegen · ↗vorwinseln · ↗vorwissenschaftlich · ↗vorwählen · ↗vorwärmen · ↗vorwölben · ↗vorzaubern · ↗vorzeichnen · ↗vorzeigen · ↗vorziehen · ↗vorzählen · ↗vorösterlich · ↗vorübersetzen
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
räumlich
a)
bezeichnet eine vorwärts gerichtete Bewegung   nach vorn
Beispiele:
vordringen, vorfallen, vorkriechen, vorlaufen, vormarschieren, vorpreschen, vorrennen, vorrutschen, vorschießen, vorschnellen, vorsinken, vorspringen, vorstoßen, vorstürmen, vorstürzen, vortraben
sich vordrängen, vorlehnen, vorpirschen, vortasten, vorwagen
etw., sich vorbeugen, vorneigen, vorrecken, vorschwingen, vorstemmen, vorstülpen, vorwölben
etw. vorspreizen, vorstrecken
jmdn., etw. vorholen, vorschicken, vorschieben, vorschleudern
b)
bezeichnet die räumliche Beziehung der Handlung zu einer Sache, Person; gibt an, dass die Handlung vorn, an deren Vorderseite vollzogen wird   davor-
Beispiele:
etw. vorbauen, vorbinden, vorhängen, vorlegen, vornageln, vorschieben, vorschnallen, vorstecken, vorziehen
ein Tier vorspannen
c)
bezeichnet ein Deutlich-, Sichtbarwerden aus, zwischen etw. heraus   hervor-
Beispiele:
vorgucken, vorkommen, vorpurzeln, vorquellen, vorragen, vorsehen, vorspringen
etw. vorholen, vorkramen, vorzeigen
jmdn., etw. vorlocken, vorziehen
d)
bezeichnet eine Bewegung zu einer Person, einem Ort hin
Beispiele:
vorfahren
jmdn. vorführen, vorladen, vorlassen
jmdm. etw. vorlegen, vorsetzen
e)
im Part. Prät.
weiter vorn
Beispiel:
vorerwähnt, vorgenannt
2.
zeitlich
a)
bezeichnet eine einstweilige, noch nicht endgültige Handlung, die der eigentlichen Handlung in der zeitl. Abfolge vorausgeht
Beispiele:
etw. vorberaten, vorbereiten, vorbohren, vorfertigen, vorformen, vorheizen, vorkeimen, vorkochen, vorkühlen, vormontieren, vorordnen, vorsortieren, vorstanzen, vorstechen, vorstemmen, vorstreichen, vortrocknen, vorverdichten, vorwärmen
jmdn., etw. vorbehandeln
jmdm., einer Sache vorarbeiten
b)
gibt an, dass sich die Handlung auf einen späteren Zeitpunkt bezieht, dass Künftiges bereits vorweggenommen wird
Beispiele:
vorarbeiten, vorsorgen
etw. vorahnen, vorbestellen, vorbuchen, vordatieren, vorplanen
etw., jmdn. vormerken, vornotieren
jmdm. etw. vorschießen, vorstrecken
jmdm., einer Sache vorgreifen
c)
gibt an, dass der für ein künftiges Geschehen festgesetzte Zeitpunkt näher zur Gegenwart hin verschoben wird
Beispiel:
etw. vordatieren, vorverlegen, vorziehen
d)
im Part. Prät.
bereits vorher
Beispiel:
vorbelastet, vorbestraft, voreingenommen, vorgefasst
3.
bezeichnet die Hinwendung zu einer Person oder Personengruppe, auf deren Anwesenheit die Handlung, der Vorgang bezogen ist
Beispiel:
jmdm. etw. vorbeten, vorerzählen, vorexerzieren, vorflunkern, vorführen, vorheulen, vorjammern, vorlesen, vorlügen, vormachen, vorpfeifen, vorplappern, vorpredigen, vorrechnen, vorsagen, vorschwärmen, vorsingen, vorspiegeln, vorspielen, vorstöhnen, vortanzen, vorturnen, vorübersetzen, vorweinen, vorzaubern
4.
drückt ein eindringliches Ermahnen, Tadeln aus
Beispiel:
jmdm. etw. vorhalten, jmdm. etw. vorrechnen, jmdm. etw. vorwerfen
5.
verweist auf eine herausragende Stellung, auf die höhere Stufe in einer Rangfolge
Beispiel:
vorgehen, vorherrschen, vorwalten, vorwiegen, jmdn., etw. vorziehen
6.
auch Substantive und Adjektive folgen diesen Typen
Beispiele:
Vormarsch, Vorstoß, Vordach, Vorraum, Vorschiff, Vorladung, Vorberatung, Vorbildung, Vorentwurf, Vorgeschichte, Vorkonferenz, Vorspiel, Vorstadium, Vorübung, Vorvertrag, Vorahnung, Vorbote, Vorgefühl, Vorsorge, Vorverkauf, Vorführung, Vorspieg(e)lung, Vorhaltung, Vorgesetzte, Vorherrschaft, Vorliebe, Vormacht, Vorrang
vorliterarisch, vorösterlich, vordringlich, vorrangig
Zitationshilfe
„vor-“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vor->, abgerufen am 20.04.2018.

Weitere Informationen …