voranschreiten

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungvo-ran-schrei-ten · vor-an-schrei-ten
Wortzerlegungvoran-schreiten
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben
1.
fortschreiten, sich erfolgreich weiterentwickeln
Beispiele:
die Entwicklung schreitet unaufhaltsam, stürmisch voran
eine weit vorangeschrittene Wissenschaft
Das Sowjetland schreitet zuversichtlich auf dem Wege des kommunistischen Aufbaus voran [Einheit1972]
2.
vorn, an der Spitze schreiten, vor jmdm., etw. hergehen
Beispiel:
der Ehrengast schritt dem Bürgermeister voran in den Saal
bildlich
Beispiel:
was aus einer Literatur wird, die aufhört, der Nation voranzuschreiten [H. Mann12,252]

Thesaurus

Synonymgruppe
(gut) vorankommen · Fortschritte machen · ↗fortschreiten · nach vorne gehen · ↗vorangehen · voranschreiten · ↗vorrücken · vorwärts kommen · ↗weiterkommen · ↗weiterschreiten
Assoziationen
  • Wink des Himmels · Wink des Schicksals · gutes Zeichen
  • (ein) Glück · ↗(ein) Gottesgeschenk · (ein) unverdientes Glück · ↗(eine) Gnade · (eine) wundersame Fügung · (etwas) hätte nicht besser sein können · (jemand) hätte es nicht besser treffen können · Fügung des Schicksals · ↗Glücksfall · Güte des Schicksals · ↗Segen · glückliche Fügung · glückliche Umstände · glücklicher Umstand · glücklicher Zufall · günstige Umstände  ●  (etwas) hätte nicht besser laufen können  variabel · Geschenk des Himmels  ugs.
  • (gut) vorankommen · (sich) erfreulich entwickeln · (sich) gut entwickeln · ↗aufwärts · es geht aufwärts (mit) · ↗florieren · ↗gedeihen · ↗gut gehen (Geschäfte) · gut laufen (es) · ↗prosperieren · wachsen, blühen und gedeihen · wächst, blüht und gedeiht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Automatisierung Digitalisierung Einigungnspfad Erosion Genesung Globalisierung Industrialisierung Integration Internationalisierung Klimawandel Kommerzialisierung Konsolidierung Konzentration Konzentrationsprozeß Miniaturisierung Riesenschritt Siebenmeilenstiefel Verfall langsam munter planmäßig rasant rasch schreiten stetig unaufhaltsam unbeirrt ungebremst weiter zügig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›voranschreiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Überalterung schreitet in diesen Regionen deshalb besonders rasch voran.
Die Welt, 21.01.2005
Was ist erhabener, als hundert Männern voranzuschreiten in den Tod?
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 87
Die Zeit schreitet unaufhaltsam voran, und mit ihr kommt die Veränderung.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.2000
Seit der Bau unter Dach war, schritt er nur langsam voran.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 2202
Nur wer sittlich voranschreitet, kann auch im gnostischen Wissen bereichert werden.
Köberle, A.: Theosophie. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8529
Zitationshilfe
„voranschreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/voranschreiten>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Voranschlag
Vorannahme
Voranmeldung
voranmelden
voranmarschieren
voranstellen
Voranstellung
voranstreben
voranstürmen
vorantappeln