voranstellen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungvo-ran-stel-len · vor-an-stel-len
Wortzerlegungvoran-stellen
Wortbildung mit ›voranstellen‹ als Erstglied: ↗Voranstellung
eWDG, 1977

Bedeutung

etw. an den Anfang, an die Spitze stellen, vor etw. stellen
Beispiele:
dem Buch ist eine ausführliche Einleitung vorangestellt
ich muss eine wichtige Mitteilung voranstellen

Thesaurus

Synonymgruppe
eine Vorbemerkung machen · voranstellen
Assoziationen
  • (ein paar) einführende Worte · als Bemerkung vorab · als Geleitwort · als Vorbemerkung · ein Wort zuvor · zum Geleit
  • Vorrede · ↗Vorwort  ●  ↗Prolog  griechisch · ↗Geleitwort  geh. · ↗Prodromus  geh., veraltet, lat., griechisch
Synonymgruppe
(eine) einführende Bemerkung (machen) · (seinen Ausführungen etwas) voranstellen · einleitend sagen · vorab sagen · ↗vorausschicken  ●  zunächst sagen  ugs.
Assoziationen
  • Vorrede · ↗Vorwort  ●  ↗Prolog  griechisch · ↗Geleitwort  geh. · ↗Prodromus  geh., veraltet, lat., griechisch
  • (ein paar) einführende Worte · als Bemerkung vorab · als Geleitwort · als Vorbemerkung · ein Wort zuvor · zum Geleit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adjektiv Aufsatz Ausspruch Autobiographie Buch Charta Ehenamen Einleitung Essay Geburtsnamen Gedicht Herausgeber Kapitel Memoiren Motto Ouvertüre Postulat Prolog Präambel Roman Rufnummer Satz Vers Vorbemerkung Vorwort Widmung Zeile Zitat anfügen stellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›voranstellen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein was er seinen Büchern als Motto gelegentlich voranstellt, zeigt das.
Die Zeit, 24.08.1984, Nr. 35
Das Buch besteht aus drei ungefähr gleich großen Teilen, denen jeweils ein Foto und ein Motto vorangestellt ist.
Der Tagesspiegel, 16.05.1998
Wolf bestand darauf, daß das Bild des Dichters den Liedern vorangestellt werde.
Nick, Edmund: Wolf. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 19848
In gewohnter Weise ist ihr wieder eine wertvolle Beschreibung der benutzten Registerbände vorangestellt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 343
Die nur natürlichen Werte des Staates dürfen nicht den übernatürlichen Werten der Kirche vorangestellt werden.
Johannesson, R.: Gemeinschaft und Individuum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2205
Zitationshilfe
„voranstellen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/voranstellen>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
voranschreiten
Voranschlag
Vorannahme
Voranmeldung
voranmelden
Voranstellung
voranstreben
voranstürmen
vorantappeln
vorantragen