vorantragen

GrammatikVerb
Worttrennungvo-ran-tra-gen · vor-an-tra-gen
Wortzerlegungvoran-tragen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

an der Spitze gehend tragen

Typische Verbindungen zu ›vorantragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Banner Fackel Fahne Zug tragen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorantragen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorantragen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Hoffnung, basierend auf dem Wissen, unschuldig zu sein, trug ihn förmlich voran.
Die Welt, 24.06.2000
Auf einem Silbertablett wurden sie ihm in verschlossenem Kasten vorangetragen.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 1
Diesen Herrn trägt man nur mit den Füßen voran aus dem Bayreuther Festspielhaus.
Der Tagesspiegel, 15.06.2001
Dem Heerzug zur Unterwerfung der Sachsen wurden durch Priester das Kreuz und Reliquien vorangetragen.
Gudenrath, Eduard: Geist und Gestalt in der Baukunst, Berlin: Oestergaard 1929, S. 0
Die oft mit Dutzenden Schildchen behängte Kette erreichte in manchen Fällen ein solches Gewicht, daß sie nur von mehreren Schützen vorangetragen werden konnte.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 36998
Zitationshilfe
„vorantragen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorantragen>, abgerufen am 20.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorantappeln
voranstürmen
voranstreben
Voranstellung
voranstellen
vorantreiben
Voranzeige
Vorarbeit
vorarbeiten
Vorarbeiter