Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

vorausgehen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung vo-raus-ge-hen · vor-aus-ge-hen
Wortzerlegung voraus- gehen
eWDG

Bedeutungen

1.
vorn, an der Spitze gehen, vor jmdm., etw. hergehen
Beispiele:
auf diesem schmalen Wege ging er voraus
du kannst schon vorausgehen, ich komme gleich nach!
bildlich
Beispiel:
unser Klassenlehrer, dem ein schrecklicher Ruf vorausging, hieß Lehmann [ KästnerJunge143]
übertragen sich unmittelbar vor etw. Geschriebenem befinden
Beispiel:
dem Textband geht eine ausführliche Einleitung voraus
Grammatik: oft im Partizip I
Beispiele:
das vorausgehende Kapitel bezieht sich unmittelbar auf die folgenden Ausführungen
die Zusammenhänge wurden im Vorausgehenden (= weiter oben) bereits erläutert
2.
vor einem bestimmten Zeitpunkt liegen vorangehen
Beispiele:
diesem Entschluss gingen lange Überlegungen voraus
jeder Prüfung geht eine Zeit angestrengten Arbeitens voraus
vorausgegangenzurückliegend, früher
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
vorausgegangene Krankheiten, Misserfolge, Bemühungen
in der vorausgegangenen Woche
nach allem Vorausgegangenen ist ihr Verhalten verständlich

Thesaurus

Synonymgruppe
schneller da sein · vorausgehen · zuvorkommen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›vorausgehen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorausgehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorausgehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist das Ergebnis der vorausgegangenen Filme, die mir erst ermöglicht haben, diesen Film schließlich zu machen, und es ist das Ergebnis meines bisherigen Lebens. [Die Zeit, 09.12.2013, Nr. 49]
Die Wahl des zusätzlichen Gemüses richtet sich verständlicherweise nach den vorausgegangenen Ereignissen. [Die Zeit, 16.04.2001, Nr. 16]
Damit ging sie schon voraus, schwerfällig auf ihren geschwollenen Beinen. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 36]
Offenbar geht ihr schon eine Tradition voraus, in der jene Elemente sich verbunden hatten. [Eltester, W.: Areopagrede. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 24436]
Auch wenn dieser das Paar zum Tisch führt, geht der Herr weiter der Dame voraus. [Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A – Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 22601]
Zitationshilfe
„vorausgehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorausgehen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorausfühlen
vorausfliegen
vorausfahren
vorauseilen
vorausdenken
voraushaben
vorauskosten
vorauslaufen
vorausliegen
vorausnehmen