Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

voraussetzungsvoll

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung vo-raus-set-zungs-voll · vor-aus-set-zungs-voll
Wortzerlegung Voraussetzung -voll

Typische Verbindungen zu ›voraussetzungsvoll‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›voraussetzungsvoll‹.

Verwendungsbeispiele für ›voraussetzungsvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Veränderung von Lesekompetenz ist voraussetzungsvoller, so dass in kurzen Zeiträumen keine Veränderungen zu erwarten sind. [Der Tagesspiegel, 18.12.2004]
Weber verweist auf so etwas wie den sekundären Traditionalismus, auf die Entproblematisierung voraussetzungsvoller Einrichtungen, in denen Rationalitätsstrukturen verkörpert sind. [Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 352]
Allerdings hat sich das, was man unter Glück und Glückseligkeit verstand, deutlich gewandelt, es ist voraussetzungsvoller und fragwürdiger geworden, aber auch individueller und selbstbestimmter. [Die Zeit, 17.09.2012, Nr. 37]
Zitationshilfe
„voraussetzungsvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/voraussetzungsvoll>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
voraussetzungslos
voraussetzen
voraussehen
voraussehbar
vorausschicken
voraussichtlich
vorausspringen
vorausstapfen
vorausverlangen
vorausweisen