voraussetzungsvoll

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung vo-raus-set-zungs-voll · vor-aus-set-zungs-voll
Wortzerlegung Voraussetzung-voll

Typische Verbindungen zu ›voraussetzungsvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›voraussetzungsvoll‹.

Verwendungsbeispiele für ›voraussetzungsvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Veränderung von Lesekompetenz ist voraussetzungsvoller, so dass in kurzen Zeiträumen keine Veränderungen zu erwarten sind.
Der Tagesspiegel, 18.12.2004
Weber verweist auf so etwas wie den sekundären Traditionalismus, auf die Entproblematisierung voraussetzungsvoller Einrichtungen, in denen Rationalitätsstrukturen verkörpert sind.
Habermas, Jürgen: Theorie des kommunikativen Handelns - Bd. 1. Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 352
Allerdings hat sich das, was man unter Glück und Glückseligkeit verstand, deutlich gewandelt, es ist voraussetzungsvoller und fragwürdiger geworden, aber auch individueller und selbstbestimmter.
Die Zeit, 17.09.2012, Nr. 37
Zitationshilfe
„voraussetzungsvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/voraussetzungsvoll>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Voraussetzungslosigkeit
voraussetzungslos
Voraussetzung
voraussetzen
Vorausseher
Voraussicht
voraussichtlich
vorausspringen
vorausstapfen
vorausverlangen