vorauszahlen
GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungvo-raus-zah-len · vor-aus-zah-len (computergeneriert)
Wortzerlegungvoraus-zahlen
eWDG, 1977

Bedeutung

(jmdm.) etw. vorauszahlen(jmdm.) etw. vorher zahlen
Beispiel:
man hatte ihm den Kaufpreis, sein Erbteil schon vorausgezahlt
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einmalbetrag

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorauszahlen‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da der Strom immer günstiger wird, zahlen die Kunden im Moment also zuviel voraus.
Bild, 18.09.1999
Ich musste die Kirchensteuer für 2001 nachzahlen und für das Jahr 2002 vorauszahlen.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2002
Der Gläubiger hat die Kosten, die durch die Haft entstehen, einschließlich der Verpflegungskosten von Monat zu Monat vorauszuzahlen.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 411
Sie können sich den Steuervorteil sichern, wenn sie noch in diesem Jahr kaufen und den gesamten Kaufpreis vorauszahlen.
Der Tagesspiegel, 11.12.1998
Dabei geht es vor allem um die Erstattung von Agrarbeihilfen, die von nationalen Regierungen vorausgezahlt werden.
Die Zeit, 09.12.2010 (online)