vorbeibenehmen

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungvor-bei-be-neh-men
Wortzerlegungvorbei-benehmen
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft durch sein Benehmen Anstoß erregen
Beispiel:
er hat sich auf dem Fest ziemlich vorbeibenommen
Zitationshilfe
„vorbeibenehmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorbeibenehmen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorbeibekommen
vorbei-
vorbei
Vorbehandlung
vorbehandeln
vorbeiblicken
vorbeibrausen
vorbeibringen
vorbeidefilieren
vorbeidenken