vorbeiblicken

GrammatikVerb
Worttrennungvor-bei-bli-cken
Wortzerlegungvorbei-blicken
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

den Blick in eine solche Richtung lenken, dass er jmdn., etw. nicht trifft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betrachter Fenster Kamera aneinander blicken hinaus starr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorbeiblicken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn man ihn ansieht, blicken seine Augen an einem vorbei.
Der Tagesspiegel, 30.03.2003
Man blickt schräg an der Kamera vorbei nach rechts oben, als kniete man vor einem Altar.
konkret, 1991
Während er trank, blickte er an mir vorbei, zum Fenster hinaus.
Rasp, Renate: Ein ungeratener Sohn, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1967, S. 170
Er blickte sehr schnell und mißtrauisch, aber immer an mir vorbei.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 337
In lauerndem Schweigen blickt Peter an dem Arzt vorbei auf die weißgetünchte Wand.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 149
Zitationshilfe
„vorbeiblicken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorbeiblicken>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorbeibenehmen
vorbeibekommen
vorbei-
vorbei
Vorbehandlung
vorbeibrausen
vorbeibringen
vorbeidefilieren
vorbeidenken
vorbeidonnern