vorbeibringen

Grammatik Verb
Worttrennung vor-bei-brin-gen
Wortzerlegung vorbei-bringen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich (bei passender, günstiger Gelegenheit) zu jmdm. hinbringen

Typische Verbindungen zu ›vorbeibringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorbeibringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorbeibringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil sie nie Geld hatten, brachten sie einfach ihre Gemälde vorbei.
Die Welt, 25.08.2000
Später hieß es dann: Bringen Sie den Computer vorbei, damit wir die Programme aufspielen können.
C't, 1994, Nr. 10
Herr Hoffmann brachte sie auch noch an dem zweiten Posten bei Arsus vorbei.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 323
Sie wollte ihm nachträglich zum Geburtstag gratulieren, ihm auch ein Geschenk vorbeibringen, aber ihr ist nichts eingefallen.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 86
Es gibt doch im Herbst eine Menge Dinge, die man vorbeibringen könnte.
Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 9
Zitationshilfe
„vorbeibringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorbeibringen>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorbeibrausen
vorbeiblicken
vorbeibenehmen
vorbeibekommen
vorbei-
vorbeidefilieren
vorbeidenken
vorbeidonnern
vorbeidösen
vorbeidrücken