Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

vorbeiführen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung vor-bei-füh-ren
Wortzerlegung vorbei- führen
eWDG

Bedeutungen

1.
jmdn. auf eine Person, Sache zuführen, neben dieser herführen und wieder von ihr wegführen, vorüberführen
Beispiel:
er hat mich an diesem Hindernis, dem verwilderten Park, am Posten vor dem Tor vorbeigeführt
2.
Beispiele:
dieser Weg führt an einem See vorbei (= an diesem Weg liegt ein See)
die neue Autostraße führt an der Stadt vorbei (= verläuft außerhalb der Stadt)

Typische Verbindungen zu ›vorbeiführen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorbeiführen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorbeiführen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die von verschiedenen Forschern eingeschlagenen Wege führen nahe aneinander vorbei. [Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630]
Besonders in den obersten Levels führt aber am intensiven Grübeln kein Weg vorbei. [C't, 2001, Nr. 24]
Wenn Sie aber gute Programme schreiben wollen, führt kein Weg daran vorbei. [C't, 1990, Nr. 10]
An einem politischen Beschluß der Finanzminister führt kein Weg vorbei. [Die Zeit, 15.11.1996, Nr. 47]
Es führt doch kein Weg an der einfachen Erkenntnis vorbei, daß nur verteilt werden kann, was zuvor erarbeitet wurde. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]]
Zitationshilfe
„vorbeiführen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorbeif%C3%BChren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorbeiflitzen
vorbeifließen
vorbeifliegen
vorbeiflanken
vorbeiflanieren
vorbeigaloppieren
vorbeigehen
vorbeigeistern
vorbeigelingen
vorbeigleiten