vorbeilassen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungvor-bei-las-sen (computergeneriert)
Wortzerlegungvorbei-lassen
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
jmdn., etw. vorbeigehen, vorbeifahren lassen
Beispiele:
der Verkehrspolizist wollte uns nicht vorbeilassen
würdest du mich bitte mal vorbeilassen?
2.
etw. vergehen, verstreichen lassen
Beispiele:
ich muss erst einmal die Weihnachtszeit, meine Prüfungen vorbeilassen
er hat diese Gelegenheit ungenutzt vorbeigelassen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fahrer Fahrzeug Kurve Rivale Runde Teamkollege lassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorbeilassen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich lasse ihn dann schon vorbei, aber doch nicht mitten in einer schnellen Kurve.
Die Zeit, 01.11.2013 (online)
Zwar zog er 800 Meter vor dem Ziel in Front, musste aber schon zu Beginn der Zielgeraden die Gegner vorbeilassen.
Die Welt, 08.10.2001
Das Schluchzen, das ihr in der Kehle steckte, ließ nur ein Flüstern vorbei.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 396
Holt stand unbeweglich und ließ die beiden Soldaten hinter seinem Rücken vorbei.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 30
Nein, Erlaucht hat sein Auto weggeschickt, er hat zwei Herren vorfahren sehen und ist hinter die Portiersloge getreten und hat sie vorbeigelassen.
Hofmannsthal, Hugo von: Der Schwierige. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1917], S. 5228
Zitationshilfe
„vorbeilassen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorbeilassen>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorbeikutschieren
vorbeikönnen
vorbeikommen
vorbeiknattern
vorbeiknallen
vorbeilatschen
vorbeilaufen
vorbeileben
vorbeilenken
Vorbeimarsch