vorbestimmen

Grammatik Verb
Worttrennung vor-be-stim-men
Wortzerlegung vor-bestimmen

Typische Verbindungen zu ›vorbestimmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorbestimmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorbestimmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist auch nicht so, daß ihm ein früher Tod vorbestimmt gewesen wäre.
Die Welt, 31.05.2005
War der Weg zu einem Studium in diesem Elternhaus vorbestimmt?
Der Tagesspiegel, 22.10.2004
Der Sinn ist vorbestimmt nach einem Strukturgesetz der deutschen Sprache.
Bühler, Karl: Die Krise der Psychologie, Jena: G. Fischer 1929 [1927], S. 118
Gaya ist bloß die Erfindung eines Drehbuchautors, und alles, was sie erleben, ist vorbestimmt.
Bild, 18.03.2004
Hierbei ist der Empfänger vorbestimmt, und der Versand ist zunächst für den Absender gebührenfrei.
C't, 1990, Nr. 10
Zitationshilfe
„vorbestimmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorbestimmen>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorbestellung
vorbestellen
Vorbesprechung
vorbesprechen
Vorbesitzer
Vorbestimmung
vorbestraft
Vorbestrafte
vorbeten
Vorbeter