vorbilden

GrammatikVerb · bildet vor, bildete vor, hat vorgebildet
Aussprache
Worttrennungvor-bil-den
Wortzerlegungvor-bilden
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw., sich im Voraus formen, ausbilden
Beispiele:
der Künstler hatte dieses Motiv bereits in seinen frühen Plastiken vorgebildet
diese Charakterzüge haben sich bei ihm schon in der Kindheit vorgebildet
fertig vorgebildete organische Stoffe
daß die Knospen für das nächste Jahr um diese Zeit bereits vorgebildet sind [KaschnitzHaus16]
2.
jmdn. vorher mit besonderen Kenntnissen ausstatten, geistig vorbereiten
Beispiele:
jmdn. für eine bestimmte Aufgabe gründlich vorbilden
Mein Mülhauser Lehrer hatte mich so gut vorgebildet [SchweitzerAus meinem Leben10]
vorgebildetspezielle Vorkenntnisse besitzend
Grammatik: oft im Part. Prät.
Beispiele:
ein fachlich vorgebildeter Leser
ein juristisch nicht vorgebildeter Bürger

Typische Verbindungen
computergeneriert

bilden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorbilden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Dritte Reich hat die Muster für solche Prozeduren vorgebildet; auch wäre sicher bei den Sowjets dabei einiges zu lernen.
Die Zeit, 25.09.1964, Nr. 39
Für die Erziehungsaufgabe sollten Lehrer in besonderen sozialpädagogischen Zirkeln, die aus öffentlichen Mitteln unterhalten werden, vorgebildet werden.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1910
Jedoch gelang es nicht, die künftigen Musikerzieher aller Schulgattungen ausreichend vorzubilden.
Braun, Gerhard: Kestenberg (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 34707
Magdas schlafendes Gesicht hatte in langen Jahren schon behutsam und geduldig die Züge des Todes vorgebildet.
Hermlin, Stephan: Die Zeit der Gemeinsamkeit, Berlin: Bibliothek Fortschrittlicher Deutscher Schriftsteller 1951, S. 40
Die alten Vorstellungsmassen sind für die Tätigkeit der Apperzeption als Kategorien der Sprache vorgebildet, als allgemeine Begriffe.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 18472
Zitationshilfe
„vorbilden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorbilden>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorbildcharakter
Vorbild
vorbezeichnet
vorbezahlen
Vorbewusste
Vorbildfunktion
vorbildhaft
vorbildlich
Vorbildlichkeit
Vorbildung