Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vordrängeln

Grammatik Verb · reflexiv
Aussprache 
Worttrennung vor-drän-geln
Wortzerlegung vor- drängeln
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich sich in einer Menge unablässig nach vorn schieben, in einer Reihenfolge anderen zuvorzukommen suchen
Beispiele:
sie drängelten sich vor, um besser sehen zu können
du hast dich in der Reihe vorgedrängelt

Verwendungsbeispiele für ›vordrängeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kräftigen drängeln sich vor, und die Helfer müssen schon dreinschlagen, um die Ordnung wiederherzustellen. [Die Zeit, 27.12.1968, Nr. 52]
Da drückt sich keiner, da drängelt sich aber auch niemand vor. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.1999]
Als sie aus dem Laden hinausgehen will, drängelt sich jemand vor. [Süddeutsche Zeitung, 17.03.1994]
Und auch um fünf vor elf war die Bedienung noch freundlich, und kein Kunde drängelte sich vor! [Der Tagesspiegel, 13.09.1997]
Alex sagt, daß man sich auf keinen Fall vordrängeln sollte. [Bild, 23.11.2004]
Zitationshilfe
„vordrängeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vordr%C3%A4ngeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vordrucken
vordringlich
vordringen
vordrehen
vorderlastig
vordrängen
vorehelich
voreilig
voreinander
voreingenommen