vordringen

GrammatikVerb · dringt vor, drang vor, ist vorgedrungen
Aussprache
Worttrennungvor-drin-gen
Wortzerlegungvor-dringen
eWDG, 1977

Bedeutung

sich einen Weg nach vorn bahnen, nach Überwindung von Hindernissen bis an eine Stelle vorstoßen
Beispiele:
Schritt für Schritt, gewaltsam vordringen
sie durchquerten den Urwald und drangen bis zum Flussufer vor
in unerforschte Gebiete der Erde, in den Weltraum vordringen
Reporter versuchten immer wieder, zu dem berühmten Künstler vorzudringen
die Truppen drangen bis zur Stadt N vor
die Befreiung vom Faschismus durch das siegreiche Vordringen der sowjetischen Armeen
bildlich
Beispiele:
in ein neues Wissensgebiet vordringen
zu einer Erkenntnis, zur Analyse bestimmter Prozesse vordringen
übertragen etw. dringt voretw. breitet sich aus
Beispiele:
diese Epidemie, Mode drang (unaufhaltsam, immer weiter, über ganz Europa) vor
die fortschrittlichen Kräfte dringen immer stärker vor, sind im Vordringen

Thesaurus

Synonymgruppe
bestürmen · ↗erstürmen · ↗stürmen · vorandringen · voranpreschen · ↗voranstürmen · vordringen · ↗vorpreschen · ↗vorstürmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brandherd Dimension Domäne Eingeschlossene Gebiet Gefilde Gelände Innere Kern Landesinnere Nord Panzer Rettungnskraft Sphäre Stadtzentrum Süden Taucher Territorium Tiefe Truppe Weltspitz Weltspitze Weste Winkel bis dorthin dringen tief unaufhaltsam weiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vordringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich schon blieb, wollte ich wenigstens etwas sehen, und so versuchte ich, möglichst weit vorzudringen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 443
Mit dem raffinierten Instrument "Big Brother" dringt das Fernsehen so weit wie nie zuvor in die voyeuristischen Regionen vor.
Der Tagesspiegel, 28.02.2000
Diesmal sind sie womöglich bis in die etablierten Medien vorgedrungen.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1999
Oder wie bald darf man hoffen, mehr in Erfahrung zu bringen, zu besseren Fragen als diesen vorzudringen?
Austin, William W.: Neue Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 43415
Wie weit habe ich mich aus dem äußeren Sein gelöst, wie weit bin ich innerlich zu mir selbst vorgedrungen?
Eberlein, Gisela: Autogenes Training für Fortgeschrittene, Düsseldorf: Wien Econ Verlag 1974, S. 103
Zitationshilfe
„vordringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vordringen>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vordrehen
vordrängen
vordrängeln
Vordiplom
Vorderzungenvokal
vordringlich
Vordringlichkeit
Vordruck
vordrucken
vorehelich