voreilig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung vor-ei-lig (computergeneriert)
Wortzerlegung vor- eilig
Wortbildung  mit ›voreilig‹ als Erstglied: Voreiligkeit
eWDG

Bedeutung

zu rasch und unüberlegt, übereilt
Beispiele:
er wollte kein voreiliges Wort sagen, bereute seinen voreiligen Schritt, Eifer
das war eine sehr voreilige Frage
man sollte kein voreiliges Urteil fällen
er hat voreilig gehandelt, den Brief voreilig geschrieben

Thesaurus

Synonymgruppe
vor der Zeit · voreilig · zu früh · zu schnell · übereilig · übereilt · überhastet  ●  vorschnell  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›voreilig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›voreilig‹.

Verwendungsbeispiele für ›voreilig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun war das wohl etwas voreilig, und ich hätte einen Teil davon gerne wieder. [C't, 1999, Nr. 22]
Leider wäre dieses Signal ein knappes Jahr nach dem Verbrechen noch immer reichlich voreilig. [Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8]
Nicht umsonst warnte er noch in der Nacht vor voreiligen Schlüssen. [Die Zeit, 20.04.2013 (online)]
Wie kann ein Politiker so voreilig verfügen, wie neue Technologien nicht genutzt werden dürfen? [Die Zeit, 01.11.2010, Nr. 44]
Es war falsch gewesen, sie unter Druck zu setzen, falsch und voreilig von ihm. [Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 206]
Zitationshilfe
„voreilig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/voreilig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorehelich
vordrängen
vordrängeln
vordrucken
vordringlich
voreinander
voreingenommen
voreinst
voreinstellen
vorenthalten