vorfaseln

GrammatikVerb
Worttrennungvor-fa-seln (computergeneriert)
Wortzerlegungvor-faseln
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend jmdm. etw. Törichtes, Sinnloses vorerzählen
Beispiele:
er hat mir was von Ungerechtigkeit vorgefaselt
was für unglaubliche Geschichten faselst du uns vor?

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten der russischen Verkehrspolizisten machen sich gar nicht mehr die Mühe, Giwi etwas von einer Überschreitung der Verkehrsregeln vorzufaseln.
Süddeutsche Zeitung, 05.07.1999
Zitationshilfe
„vorfaseln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorfaseln>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorfälligkeitsentschädigung
Vorfälligkeit
vorfallen
Vorfall
Vorfahrtzeichen
Vorfeier
Vorfeld
Vorfeldorganisation
vorfertigen
Vorfertigung