vorgeben

Grammatik Verb · gibt vor, gab vor, hat vorgegeben
Aussprache 
Worttrennung vor-ge-ben
Wortzerlegung vor-geben
Wortbildung  mit ›vorgeben‹ als Erstglied: ↗vorgeblich  ·  mit ›vorgeben‹ als Grundform: ↗Vorgabe
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. im Voraus bestimmen, festlegen (und jmdm. als Richtlinie, Richtmaß geben)
Beispiele:
konkrete ökonomische Ziele, die anzuwendenden Kriterien vorgeben
der Brigade wurde die für diesen Arbeitsgang notwendige Zeit vorgegeben
dem Rechner, dem Programm muss der Lösungsweg vorgegeben werden
vorgegebenim Voraus bestimmt, festliegend, gegeben
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
die vorgegebene Norm, Arbeitszeit, Fehlerquote
vorgegebene Werte, Kennziffern, Parameter
der Rechner, die Maschine arbeitet nach einem vorgegebenen Programm
die Sonde wurde auf die vorgegebene Flugbahn gebracht
etw. nach einem vorgegebenen Schlüssel verteilen
2.
etw. Unwahres, Unglaubhaftes behaupten, etw. vortäuschen
Beispiele:
der Angeklagte hatte vorgegeben, die Uhr gefunden zu haben
sie gab vor, dass sie zufällig vorbeigekommen sei
vielleicht war es tatsächlich so, wie er vorgibt
Empfindungen, aus welchen die Menschen zu handeln vorgeben [Th. MannLotte7,553]
3.
umgangssprachlich etw. nach vorn geben
Beispiele:
dem Redner einen Zettel, dem Lehrer die fertige Arbeit vorgeben
gib (mir) bitte mal die Tasche vor, die dort in der Ecke steht!
4.
Sport jmdm. bei einem Wettkampf eine Vergünstigung, einen Vorsprung bewilligen
Beispiele:
jmdm. eine Runde, fünfzehn Meter, drei Minuten, mehrere Punkte vorgeben
Eva ... muß sich [beim Schach] einen Turm vorgeben lassen [SpoerlFeuerzangenbowle228]

Thesaurus

Synonymgruppe
erdichten · ↗erlügen · ↗fingieren · ↗gaukeln · ↗heucheln · ↗vorgaukeln · vorgeben · ↗vorschützen · ↗vortäuschen  ●  ↗ersinnen  geh. · ↗türken  derb
Oberbegriffe
Assoziationen
  • vorgeben · ↗vorschieben · ↗vorschützen  ●  (sich) verschanzen (hinter)  fig.
  • (etwas) heucheln · (sich) geben · ↗(sich) verstellen · nur so tun · ↗schauspielern · sich (irgendwie) stellen · ↗simulieren · so tun als wäre man (...) · vorgeben (etwas zu sein) · ↗vortäuschen  ●  (sich) ein ... Mäntelchen umhängen  fig. · so tun als ob  Hauptform · (eine) Show abziehen  ugs. · machen auf  ugs. · ↗markieren  ugs. · so tun als sei man (...)  geh.
  • Traurigkeit heucheln  ●  (den) Traurigen mimen  ugs. · (sich) ein paar Tränchen verdrücken  ugs. · Krokodilstränen vergießen  ugs., Hauptform · Krokodilstränen weinen  ugs. · auf traurig machen  ugs.
  • (den) Anschein erwecken · (den) Eindruck erwecken (als sei ...) · (die) Illusion erwecken · ↗(etwas) vorgaukeln · ↗(etwas) vorspiegeln · ↗(etwas) vorspielen · ↗(etwas) vortäuschen · (sich) (den) Anschein geben · blauen Dunst vormachen · so tun als ob  ●  ↗(etwas) inszenieren  geh.
  • (die) Köpfe vernebeln · (etwas) vorgeben · ↗(jemandem etwas) einflüstern · ↗(jemandem etwas) einreden · ↗(jemandem etwas) weismachen · (jemanden von etwas) zu überzeugen versuchen · ↗(jemanden) einseifen · (jemanden) hinwegtäuschen über · Augenwischerei betreiben · Nebelkerzen werfen · ↗manipulieren · so tun als ob · ↗suggerieren · ↗vortäuschen  ●  (jemandem) Sand in die Augen streuen  fig. · (jemandem einen) Bären aufbinden  ugs. · (jemandem einen) Floh ins Ohr setzen  ugs., fig. · (jemandem etwas) auf die Nase binden wollen  ugs., variabel, Redensart · ↗(jemandem etwas) vormachen  ugs. · (jemanden etwas) glauben machen  geh. · ↗auftischen  ugs. · ↗einnebeln  ugs.
  • (ein) falsches Spiel spielen · (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen · (etwas) wahrheitswidrig behaupten · (etwas) wider besseres Wissen behaupten · ↗betrügen · die Unwahrheit sagen · ↗hochstapeln · ↗schwindeln  ●  ↗lügen  Hauptform · mit gespaltener Zunge sprechen  fig. · ↗cheaten  ugs. · ↗flunkern  ugs. · krücken  ugs., regional · ↗mogeln  ugs.
  • (einen) (zu) niedrigen Wert ansetzen · (künstlich) niedrig bewerten · herunterrechnen · kleinrechnen (Bilanz, Statistik) · ↗schönrechnen  ●  ↗schönen (Zahlen)  Jargon · runterrechnen  ugs.
Synonymgruppe
(über etwas) befinden · ↗anordnen · ↗anweisen · ↗aufzwingen · ↗bestimmen · ↗diktieren · ↗entscheiden · ↗festlegen · ↗regeln · ↗veranlassen · ↗verfügen · ↗verordnen · vorgeben · ↗vorschreiben
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) heucheln · (sich) geben · ↗(sich) verstellen · nur so tun · ↗schauspielern · sich (irgendwie) stellen · ↗simulieren · so tun als wäre man (...) · vorgeben (etwas zu sein) · ↗vortäuschen  ●  (sich) ein ... Mäntelchen umhängen  fig. · so tun als ob  Hauptform · (eine) Show abziehen  ugs. · machen auf  ugs. · ↗markieren  ugs. · so tun als sei man (...)  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine) Vorgabe machen · ↗bestimmen · ↗festlegen · ↗festsetzen · vorgeben · zur Regel machen · zur Vorgabe machen
Assoziationen
Synonymgruppe
vorgeben · ↗vorspielen · ↗vortäuschen
Synonymgruppe
(die) Köpfe vernebeln · (etwas) vorgeben · ↗(jemandem etwas) einflüstern · ↗(jemandem etwas) einreden · ↗(jemandem etwas) weismachen · (jemanden von etwas) zu überzeugen versuchen · ↗(jemanden) einseifen · (jemanden) hinwegtäuschen über · Augenwischerei betreiben · Nebelkerzen werfen · ↗manipulieren · so tun als ob · ↗suggerieren · ↗vortäuschen  ●  (jemandem) Sand in die Augen streuen  fig. · (jemandem einen) Bären aufbinden  ugs. · (jemandem einen) Floh ins Ohr setzen  ugs., fig. · (jemandem etwas) auf die Nase binden wollen  ugs., variabel, Redensart · ↗(jemandem etwas) vormachen  ugs. · (jemanden etwas) glauben machen  geh. · ↗auftischen  ugs. · ↗einnebeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
vorgeben · ↗vorschieben · ↗vorschützen  ●  (sich) verschanzen (hinter)  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›vorgeben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorgeben‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorgeben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bislang war vorgegeben, dass pro halber Stunde mindestens fünf Cent verlangt werden mussten.
Die Welt, 29.11.2003
Und der wird, wie man ihn kennt, vorgeben, die Welt nicht zu verstehen.
Der Tagesspiegel, 04.11.2001
Aber sie gibt vor, einer zu sein und macht uns damit unsere politische Arbeit schwer.
Merian, Svende: Der Tod des Märchenprinzen, Hamburg: Buntbuch-Verl. 1980 [1980], S. 293
Er gab vor: sein Vater sei Besitzer zweier großer Rittergüter.
Friedländer, Hugo: Das Räuberwesen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7968
Diese Organisationen gaben nicht vor, lediglich soziale oder kulturelle Gruppen zu sein.
o. A.: Siebzigster Tag. Donnerstag, den 28. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2943
Zitationshilfe
„vorgeben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorgeben>, abgerufen am 09.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorgaukeln
Vorgarten
Vorgärtchen
Vorgarn
vorgaren
Vorgebirge
vorgeblich
vorgeburtlich
vorgefasst
Vorgefecht