Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vorgeblich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung vor-geb-lich
Wortzerlegung vorgeben -lich
eWDG

Bedeutung

angeblich, wie behauptet wird
Beispiele:
vorgeblich ist er gestern bei uns gewesen
sie reiste vorgeblich aus familiären Gründen plötzlich ab
sein vorgebliches Wissen

Thesaurus

Synonymgruppe
aufgesetzt · gespielt · künstlich · ostentativ · vorgeblich · vorgeschoben  ●  fadenscheinig  ugs.
Assoziationen
  • Schein... · fingiert · gekünstelt · geschauspielert · gestellt · in Szene gesetzt · inszeniert · nicht echt · simuliert · vorgegaukelt · vorgespielt · vorgetäuscht · zur Schau getragen  ●  aufgesetzt  ugs. · markiert  ugs.
  • arrangiert · gestellt · inszeniert · vorbereitet
  • Traurigkeit heucheln  ●  (den) Traurigen mimen  ugs. · (sich) ein paar Tränchen verdrücken  ugs. · Krokodilstränen vergießen  ugs., Hauptform · Krokodilstränen weinen  ugs. · auf traurig machen  ugs.
  • (sich) (gespielt) empören · (sich) (in etwas) hineinsteigern · (sich) (künstlich) aufregen  ●  (die) Welle machen  ugs. · (einen) Aufriss machen  ugs.
  • Möchtegern... · selbsternannt  ●  von eigenen Gnaden (nachgestellt)  geh.
  • Möchtegern... · billiges Imitat · nachgemacht  ●  (...) für Arme  ugs. · ...-Verschnitt  ugs. · ...verschnitt  ugs.
  • Scheinargument · Schutzbehauptung · vorgeschobenes Argument
Synonymgruppe
(der/die) sich (selbst) ... nennt · angeblich · behauptet · den man ... nennt · der falsche (...) · der/die als ... Bezeichnete · die falsche (...) · pseudo... · schein... · scheinbar · so genannt · sogenannt · vorgeblich · vorgeschoben  ●  vermeintlich  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›vorgeblich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorgeblich‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorgeblich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hat sie vorgeblich die aktuelle Situation der orientalischen Frau im Auge. [konkret, 1995]
Mit Kritik an seiner Person setzt er sich vorgeblich nicht auseinander. [Die Zeit, 02.02.2012 (online)]
Doch noch bleibt Iran Zeit, die Welt von seinen vorgeblich friedlichen Absichten zu überzeugen. [Süddeutsche Zeitung, 07.04.2004]
Den vorgeblich gelöschten Inhalt machen sie an einem Abend wieder sichtbar. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.1997]
Dies nahm sich wunderlich aus zu seinem vorgeblich einfältigen und verschlagenen Gesicht. [Johnson, Uwe: Ingrid Babendererde, Frankfurt am Main: Suhrkamp 1985, S. 67]
Zitationshilfe
„vorgeblich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorgeblich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorgeben
vorgaukeln
vorgaren
vorgaloppieren
vorführfertig
vorgeburtlich
vorgefasst
vorgehen
vorgeigen
vorgelagert