Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

vorgefasst

Grammatik partizipiales Adjektiv · attributiv
Aussprache 
Worttrennung vor-ge-fasst
Ungültige Schreibung vorgefaßt
Rechtschreibregel § 2
eWDG

Bedeutung

vorher beschlossen
Beispiele:
einem vorgefassten Plan folgen
etw. mit vorgefasster Absicht tun
auf der Grundlage von Vorurteilen gebildet
Beispiele:
er hat eine vorgefasste Meinung, vertritt vorgefasste Ansichten
mit einem vorgefassten Argwohn an etw. herangehen
vorgefasste Urteile lehnen wir ab

Typische Verbindungen zu ›vorgefasst‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›vorgefasst‹ und ›vorgefaßt‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorgefasst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber von der vorgefaßten Meinung kommt er nicht mehr los. [Berliner Tageblatt, 17.02.1902]
Männer neigen dazu, an vorgefassten Vorstellungen unbedingt festhalten zu wollen. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.2000]
Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom. [Die Welt, 15.11.2000]
Wer weiß, was im Glas ist, trinkt mit vorgefasster Meinung. [Die Welt, 25.02.2000]
Sie vermitteln oft genug gerade nicht Wahrnehmung, sondern vorgefaßte Meinung. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 124]
Zitationshilfe
„vorgefasst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorgefasst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorgeburtlich
vorgeblich
vorgeben
vorgaukeln
vorgaren
vorgehen
vorgeigen
vorgelagert
vorgenannt
vorgermanisch