Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vorkapitalistisch

Lesezeichen zitieren/teilen ausklappen
GrammatikAdjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [ˈfoːɐ̯kapitaˌlɪstɪʃ]
Worttrennung vor-ka-pi-ta-lis-tisch
Wortzerlegung vor- kapitalistisch
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

noch nicht kapitalistisch; dem Kapitalismus vorausgehend
Kollokationen:
als Adjektivattribut: die vorkapitalistische Zeit; eine vorkapitalistische Gesellschaft, Idylle
Beispiele:
Damit die Konkurrenz nicht überhandnahm, entwickelten die Zünfte strenge Hierarchien. Laut dem Mittelalterhistoriker Arno Borst herrschte Monopolwirtschaft. Die zugelassenen Handwerker lebten ohne hektische Konkurrenz und ohne Existenzsorge. Es war eine vorkapitalistische Welt. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.2016]
Was dem einen zerstört wird, hilft dem anderen oder umgekehrt. Die Ökonomie ist aber kein Nullsummenspiel. Das ist vorkapitalistisches Denken. Seit Adam Smith wissen wir, dass Wirtschaft ein Spiel ist, bei dem alle gewinnen können, wenn sie kooperieren. Und marktwirtschaftliche Systeme gehen auf Kooperation, nicht Konfrontation. Der Markt ist ja deshalb eine so fantastische Entwicklung der Menschheit, weil es die Möglichkeit gibt, dass alle mit ihren Begabungen und Talenten teilhaben können. [Die Welt, 12.04.2014]
Vielmehr gehörte es in der vorkapitalistischen Welt einfach zur Moral dazu, dass man das Objekt seiner Begierde in Ansehung seines gesellschaftlichen Standes wählte. Denn in einer Wirtschaft mit beschränktem Arbeitsmarkt und geringer Güterzirkulation waren Besitz und Erbe für den sozialen Status entscheidend. Besitz konnte man meistens nur durch entsprechende Heiraten sichern oder mehren. So war in der vorkapitalistischen Welt das Privatleben wirtschaftlichen Strategien, Zwecken und Zielen untergeordnet. Entscheidungen in Liebesdingen waren von wirtschaftlichen Erwägungen beeinflusst. [Die Zeit, 02.06.2005]
Selbst heute noch liegt das Lebensniveau in vielen Ländern der Dritten Welt weit unter dem ihrer vorkolonialen und vorkapitalistischen Geschichte. [Kurz, Robert: Schwarzbuch Kapitalismus. Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 18]
Nach Marx geht das Sein dem Bewußtsein voraus; so gehen die durch den Kapitalismus erzeugten Produktivkräfte der sozialistisch gerechten Verteilung der Produkte voraus. Eine sozialistische Revolution in einem vorkapitalistischen Land wie Rußland oder China konnte daher nur einen neuen Absolutismus erzeugen, der seine sozialistischen Glaubenssätze durch unablässigen Appell an das Bewußtsein der Bevölkerung vergebens zu realisieren versucht: so als ginge das Bewußtsein dem Sein voraus. [Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel. München: Hanser 1988, S. 449]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›vorkapitalistisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorkapitalistisch‹.

Zitationshilfe
„vorkapitalistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorkapitalistisch>.

Weitere Informationen …

Diesen Artikel teilen:

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorkammer
Vorkampf
vorkämpfen
Vorkämpfer
Vorkämpferin
Vorkasse
vorkauen
Vorkauf
Vorkäufer
Vorkaufsrecht

Worthäufigkeit

selten häufig

Wortverlaufskurve

Wortverlaufskurve 1600−1999
Wortverlaufskurve ab 1946

Geografische Verteilung

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Verteilung über Areale

Bitte beachten Sie, dass diese Karten nicht redaktionell, sondern automatisch erstellt sind. Klicken Sie auf die Karte, um in der vergrößerten Ansicht mehr Details zu sehen.

Weitere Wörterbücher

Belege in Korpora

Referenzkorpora

Metakorpora

Zeitungskorpora

Webkorpora

Spezialkorpora