Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vorknöpfen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung vor-knöp-fen
Wortzerlegung vor- knöpfen
eWDG

Bedeutung

salopp sich [Dativ] jmdn. vorknöpfenjmdn. zur Rede stellen, zurechtweisen
Beispiele:
ich muss mir diesen Burschen (bei Gelegenheit) einmal (ordentlich, kräftig) vorknöpfen
Die Verbrecher werden wir uns schon noch vorknöpfen [ A. ZweigEinsetzung240]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Knopf · knöpfen · abknöpfen · vorknöpfen · Knopfloch
Knopf m. ‘(meist rundes) Kleidungsverschlußstück, Vorrichtung zum Drücken, Griff, Knauf’, ahd. knoph ‘Knoten, Knorren, Knopf’ (9. Jh.), mhd. knopf ‘Knorren, Knospe, Kugel, kugelförmiges Ende, Knauf, Knoten, Schlinge, Hügel’, mnd. knoppe, knuppe ‘Knoten, Bündel, Knospe’, mnl. cnop ‘Knoten, Knorren, Knopf, Klumpen, Knauf’, nl. knop ‘Knopf, Knauf, Knospe’, schwed. knopp ‘Knospe, Knauf’ führen auf germ. *knuppa- ‘Zusammengeballtes, Klumpen’, woneben ohne Konsonantenschärfung germ. *knupa- (s. Knospe), ablautend germ. *knaupa- (s. Knauf) und germ. *knob- (s. knobeln). Man kann die germ. Formen mit ir. gnobh ‘Knoten am Holz’, lit. gniáubti ‘umfassen, umarmen’ (aus älterem *gnēubh-) und gniùbti ‘Festigkeit verlieren, sich senken’ vergleichen und ie. *gneubh- erschließen, das als Erweiterung der Wurzel ie. *gen- ‘zusammendrücken, kneifen, zusammenknicken, Zusammengedrücktes, Geballtes’ gelten kann, wenn man nicht für die Wortgruppe Knopf, knüpfen, Knauf, Knüppel, knuffen, Knospe, knobeln germ. Entstehung annehmen will. – knöpfen Vb. ‘mit Knöpfen öffnen oder schließen’, frühnhd. knopffen. abknöpfen Vb. ‘abpflücken’ (15. Jh.), ‘Knöpfe lösen’ (18. Jh.), übertragen ‘weg-, abnehmen’ (19. Jh.). vorknöpfen Vb. ‘zurechtweisen, maßregeln’, eigentlich ‘jmdn. an den Knöpfen fassen und vor sich hinstellen’ (19. Jh.). Knopfloch n. (18. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›vorknöpfen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorknöpfen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorknöpfen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angegriffen ist er am stärksten, dann wird er munter und knöpft sich seine Gegner vor. [Die Zeit, 20.08.1998, Nr. 35]
Hinterher knöpfte er sich seine Kritiker aus der Industrie vor. [Die Zeit, 22.10.1993, Nr. 43]
Denn am nächsten Tag knöpfte sich Rost in seinem Zorn auch ihn vor. [Die Welt, 01.03.2003]
Das scheint es zu langweilen, denn es knöpft sich immer wieder neue, benachbarte Sterne vergleichbarer Helligkeit vor. [Die Zeit, 13.07.1990, Nr. 29]
Irgendwann mußte er sich wohl die Heilige Katholische Kirche und ihr Personal ganz fürchterlich vorknöpfen. [Süddeutsche Zeitung, 04.10.1995]
Zitationshilfe
„vorknöpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorkn%C3%B6pfen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorknallen
vorklönen
vorklären
vorklinisch
vorklimpern
vorkochen
vorkohlen
vorkolonial
vorkommen
vorkommendenfalls