vorknöpfen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungvor-knöp-fen
Wortzerlegungvor-knöpfen
eWDG, 1977

Bedeutung

salopp sich [Dativ] jmdn. vorknöpfenjmdn. zur Rede stellen, zurechtweisen
Beispiele:
ich muss mir diesen Burschen (bei Gelegenheit) einmal (ordentlich, kräftig) vorknöpfen
Die Verbrecher werden wir uns schon noch vorknöpfen [A. ZweigEinsetzung240]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Knopf · knöpfen · abknöpfen · vorknöpfen · Knopfloch
Knopf m. ‘(meist rundes) Kleidungsverschlußstück, Vorrichtung zum Drücken, Griff, Knauf’, ahd. knoph ‘Knoten, Knorren, Knopf’ (9. Jh.), mhd. knopf ‘Knorren, Knospe, Kugel, kugelförmiges Ende, Knauf, Knoten, Schlinge, Hügel’, mnd. knoppe, knuppe ‘Knoten, Bündel, Knospe’, mnl. cnop ‘Knoten, Knorren, Knopf, Klumpen, Knauf’, nl. knop ‘Knopf, Knauf, Knospe’, schwed. knopp ‘Knospe, Knauf’ führen auf germ. *knuppa- ‘Zusammengeballtes, Klumpen’, woneben ohne Konsonantenschärfung germ. *knupa- (s. ↗Knospe), ablautend germ. *knaupa- (s. ↗Knauf) und germ. *knob- (s. ↗knobeln). Man kann die germ. Formen mit ir. gnobh ‘Knoten am Holz’, lit. gniáubti ‘umfassen, umarmen’ (aus älterem *gnēubh-) und gniùbti ‘Festigkeit verlieren, sich senken’ vergleichen und ie. *gneubh- erschließen, das als Erweiterung der Wurzel ie. *gen- ‘zusammendrücken, kneifen, zusammenknicken, Zusammengedrücktes, Geballtes’ gelten kann, wenn man nicht für die Wortgruppe Knopf, knüpfen, Knauf, Knüppel, knuffen, Knospe, knobeln germ. Entstehung annehmen will. knöpfen Vb. ‘mit Knöpfen öffnen oder schließen’, frühnhd. knopffen. abknöpfen Vb. ‘abpflücken’ (15. Jh.), ‘Knöpfe lösen’ (18. Jh.), übertragen ‘weg-, abnehmen’ (19. Jh.). vorknöpfen Vb. ‘zurechtweisen, maßregeln’, eigentlich ‘jmdn. an den Knöpfen fassen und vor sich hinstellen’ (19. Jh.). Knopfloch n. (18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brasilianer Kanzler Kritiker Manager Profi Spieler Staatsanwalt Trainer einmal gestern gleich knöpfen mal persönlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorknöpfen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn am nächsten Tag knöpfte sich Rost in seinem Zorn auch ihn vor.
Die Welt, 01.03.2003
Angegriffen ist er am stärksten, dann wird er munter und knöpft sich seine Gegner vor.
Die Zeit, 20.08.1998, Nr. 35
Unser Manager hat sich die Leute vorgeknöpft, aber ohne Erfolg.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 100
Ich hatte erst neulich einmal Gelegenheit, in einem ähnlichen Fall des Unterbietens mir jemanden vorzuknöpfen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 73
Ich knöpfe mir einen anderen vor und ein neuer Krieg bricht aus in der österreichischen Armee.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 291
Zitationshilfe
„vorknöpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorknöpfen>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorknallen
vorklönen
vorklinisch
Vorkliniker
vorklimpern
vorkochen
vorkohlen
vorkolonial
Vorkommando
vorkommen