Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vorplanen

Grammatik Verb
Worttrennung vor-pla-nen
Wortzerlegung vor- planen
Wortbildung  mit ›vorplanen‹ als Erstglied: Vorplanung

Verwendungsbeispiele für ›vorplanen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis es so weit ist, hat er die Feiern allerdings schon minutiös vorgeplant. [Die Welt, 19.04.2005]
Es geht bei uns nicht anders, alles wird vorgeplant und geschieht zu seiner Zeit. [Die Zeit, 03.12.1982, Nr. 49]
Wer eine Eigentumswohnung wollte, der kaufte sie fix und fertig vorgeplant. [Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23]
Zwar gilt es als unwahrscheinlich, dass der Kanzler die Mehrheit verfehlt, doch haben alle Seiten für diesen Fall vorgeplant. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.2001]
Für das teuerste Daviscup‑Team aller Zeiten wurde deshalb 1995 vorgeplant. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.1995]
Zitationshilfe
„vorplanen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorplanen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorpirschen
vorpfeifen
vorordnen
vorolympisch
vornübersinken
vorplappern
vorpolitisch
vorpredigen
vorprellen
vorpreschen