Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vorrätig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung vor-rä-tig
Wortzerlegung Vorrat -ig
eWDG

Bedeutung

bereitliegend, verfügbar, als Vorrat vorhanden
Beispiele:
diese Ware ist noch vorrätig
wir haben solche Pullover, den Wein zur Zeit nicht vorrätig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Vorrat · vorrätig · bevorraten
Vorrat m. ‘für späteren Bedarf Aufgespeichertes’. Das nur im Dt. und Nl. begegnende Substantiv mhd. vorrāt, mnd. vȫrrāt ‘Vorrat, Vorberatung, Vorbedacht, Überlegung, Anweisung’, nhd. (seit 16. Jh.) in der oben angegebenen, verengten Bedeutung, mnl. vōreraet ‘Überlegung, Vorbedacht, Vorsorge’, nl. voorraad ist eine Bildung zu dem unter Rat (s. d.) behandelten Substantiv in seiner ursprünglichen Bedeutung ‘alles, was für Ernährung und Erhaltung eines Haushalts vorsorgend anzuschaffen ist’ (s. Gerät, Hausrat, Unrat und Heirat). Im 16. und 17. Jh. auch Fürrat. vorrätig Adj. ‘als Vorrat, zum zukünftigen Gebrauch vorhanden, verfügbar’ (17. Jh.). bevorraten Vb. ‘mit Vorräten versehen, zum Vorrat bestimmen’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(bei uns) zu bekommen · auf Lager · erhältlich · im Angebot · im Bestand · ist da · käuflich zu erwerben · lieferbar · liegt vor · verfügbar · vorhanden · vorrätig · zu haben · zu kaufen  ●  am Lager  fachspr., kaufmännisch, Jargon · haben wir da  ugs.

Typische Verbindungen zu ›vorrätig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorrätig‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorrätig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man muß immer einige Becher vorrätig haben, um austauschen zu können. [Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 46]
Doch gerade für diese nicht minder dekorative als ermüdende Tätigkeit hatte er sein allerbitterstes Lachen vorrätig. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 10]
Wenn Aldi einen billigen Computer anbietet, so muss der mindestens zwei Tage lang vorrätig sein. [Die Zeit, 27.08.2003, Nr. 35]
Und wenn man ehrlich ist, hat kaum ein Laden die Bücher vorrätig. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.2003]
Ich habe noch mal nachgeschaut und da hatte ich gerade die beiden Aufnahmen nochmal vorrätig. [Brief von Irene G. an Ernst G. vom 27.03.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Zitationshilfe
„vorrätig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorr%C3%A4tig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorrufen
vorromantisch
vorrollen
vorrichten
vorrevolutionär
vorrömisch
vorrücken
vors
vorsagen
vorschalten