vortasten

GrammatikVerb · tastet vor, tastete vor, hat vorgetastet
Aussprache
Worttrennungvor-tas-ten
Wortzerlegungvor-tasten
eWDG, 1977

Bedeutung

sich vorsichtig tastend vorwärts bewegen
Beispiele:
er tastet sich im Dunkeln nur langsam, schrittweise vor
wir tasteten uns mühsam zur Tür vor
übertragen vorsichtig etw. zu erkunden suchen
Beispiele:
mit ihrer Frage tastete sie (sich) vor
[ich] denke gern an das erste, vortastende Gespräch zurück [Th. MannFaustus6,219]

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Lage sondieren · (sich) vortasten · ↗vorfühlen  ●  (seine) Fühler ausstrecken  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Neuland Richtung Schritt Terrain behutsam bis langsam tasten vorsichtig zaghaft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vortasten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hierzu tastet sich der Nutzer schrittweise zu dem gesuchten Wort vor.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.2002
Von dieser lauffähigen Konfiguration aus können Sie sich dann zu höheren Auflösungen vortasten.
C't, 1993, Nr. 6
Wo es steiler wird, tastet er sich nur noch langsam vor.
Die Zeit, 02.03.1992, Nr. 09
Erst wird etwas verkündet, dann revidiert, und anschließend tasten sich die Politiker zu völlig anderen Lösungen vor.
Die Welt, 09.09.2004
Ich tastete vor und fühlte eine Krawatte in meiner Hand.
Cotton, Jerry [d.i. Hober, Heinz Werner]: Die Killer sind unter uns, Bergisch Gladbach: Bastei [1971] [1956], S. 14
Zitationshilfe
„vortasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vortasten>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vortänzer
vortanzen
Vortanz
Vortagswert
Vortagsniveau
vortäuschen
Vortäuschung
Vorteig
Vorteil
vorteilhaft