vorwählen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungvor-wäh-len (computergeneriert)
Wortzerlegungvor-wählen
Wortbildung mit ›vorwählen‹ als Erstglied: ↗Vorwählnummer · ↗Vorwählziffer  ·  mit ›vorwählen‹ als Grundform: ↗Vorwahl
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. im Voraus wählen, vorher auswählen
Beispiel:
daß die vorgewählte Raumtemperatur automatisch geregelt wird [Kultur im Heim1970]
2.
bei einem Ferngespräch die Nummer des Ortsnetzes wählen
Beispiel:
du musst die Nummer 030 vorwählen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blende Fahrer Gang wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorwählen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass das Modem selbstständig die 01030 vorwählt, bleibt dagegen unerwähnt.
C't, 1999, Nr. 23
Sie werden Kunde einer Telefongesellschaft und jedes Mal, wenn Sie eine Null vorwählen, telefonieren Sie automatisch über diesen Anbieter.
Der Tagesspiegel, 06.07.2000
Wer aus der Bundesrepublik drüben anrufen möchte, muß 0037 vorwählen, aus Westberlin nur 037.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 410
Die 14 Gänge der Rohloff-Nabe sind über den gesamten Schaltbereich hinweg gleichmäßig abgestuft und lassen sich unter Last schalten oder im Stand vorwählen.
Süddeutsche Zeitung, 12.10.1996
Per Knopfdruck lassen sich drei Fahrstufen für normale Straße, Schotter oder Schnee vorwählen.
Bild, 21.05.2004
Zitationshilfe
„vorwählen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorwählen>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vorwahl
vorwagen
vorvorletzt
vorvorig
vorvorgestern
Vorwahlkampf
Vorwählnummer
Vorwählziffer
vorwalten
Vorwand