Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vorwärtskommen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung vor-wärts-kom-men
Wortzerlegung vorwärts- kommen
eWDG

Bedeutung

sich erfolgreich weiterentwickeln, vorankommen
Beispiele:
er war im Leben, in seinem Beruf rasch, gut vorwärtsgekommen
wir kommen mit unserer Arbeit nur langsam vorwärts
diese Kenntnisse sind nützlich für sein berufliches Vorwärtskommen

Thesaurus

Synonymgruppe
Karriere machen · aufrücken · aufsteigen · befördert werden · emporkommen · emporsteigen · es zu etwas bringen · höher steigen · vorwärtskommen · zu etwas werden  ●  (die) Karriereleiter emporklettern  fig., variabel · (beruflich) weiterkommen  ugs., fig. · (sich) verbessern  ugs., fig. · arrivieren  geh. · avancieren  geh., franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›vorwärtskommen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vorwärtskommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›vorwärtskommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich rannte auf die drei zu, ich kam schnell vorwärts. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 108]
Wie wollen wir aber vorwärtskommen, wenn wir immerzu auf das Material warten müssen? [Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 442]
Und es muß endlich durchgeführt werden, sonst kommen wir in der Wirtschaft nicht vorwärts. [konkret, 1989]
Wer kalkulierte Risiken eingeht, hebt sich von der Masse ab und kommt vorwärts. [Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40]
Und solange wir es nicht selbst tun, kommen wir nicht vorwärts! [Die Zeit, 11.09.1995, Nr. 37]
Zitationshilfe
„vorwärtskommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vorw%C3%A4rtskommen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vorwärtshetzen
vorwärtshasten
vorwärtsgehen
vorwärtsentwickeln
vorwärtsbringen
vorwärtspreschen
vorwärtsreißen
vorwärtsschieben
vorwärtsschnellen
vorwärtsschwanken